Huawei: Cloudspeicher für P10-Familie und Nova 2

Cloudspeicher sind eine praktische Sache. Daten werden auf einem jederzeit erreichbaren Server abgelegt und blockieren nicht die knappen Ressourcen der eigenen Hardware.

Insbesondere der Filehoster Dropbox verschaffte der Idee des Cloudspeichers zu größerer Popularität - vor allem in Zeiten als der Speicherplatz auf Smartphones und Tablets nich wenige Gigabyte große war. Andere folgtem dem Beispiel. Neben den großen Betriebssystementwicklern Apple, Google und Microsoft, die die virtuellen Speicher in ihre Systeme integrierten, setzten auch eine ganze Reihe von Geräte-Fabrikanten auf eigene Cloudspeicher.

Nun hat auch Huawei den Vorteil von diesem Speicherformat erkannt. Der Elektronikkonzern wird für seine Premiummodelle P10, P10 Plus, P10 lite und Nova 2 in den kommenden Tagen einen Speicherplatz in der Huawei Mobile Cloud einrichten, der nicht nur zum Speichern von persönlichen Daten genutzt werden soll, sondern auch als Datensicherung dient. So werden etwa sämtlich mit dem jeweiligen Smartphone aufgenommenen Fotos und Videos in der Cloud gespeichert.

Allerdings dürfte damit so mancher Nutzer zu regelmäßigem Aufräumen gezwungen werden, denn der zur Verfügung stehende Speicherplatz ist mit maximal fünf Gigabyte sehr klein geraten. Fotos und Videos dürften den Speicher schnell an seine Grenzen bringen, für Datensicherungen ist er eigentlich von Startweg zu klein dimensioniert, schließlich verfügen die Smartphones, die von den neuen Möglichkeiten profitieren sollen, über weit größere Speicherkapazitäten.

Wer mehr Speicher benötigt, der muss sich bis 2018 gedulden, dann wollen die Chinesen mehr Platz zur Verfügung stellen - wenn dafür bezahlt wird.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • andreas.merchel
    5 GB sind leider ein Witz, das führt auch nur zu einer Zerstückelung seiner Daten. Dann lieber bei einem der großen bleiben.