Intel Core i3-8130U: Nur zwei Kerne, aber Turbo-Modus

Bei seinen Kaby-Lake-Refresh-Chips, den für den Einsatz in Tablets und Ultrabooks bestimmten Core-U-Prozessoren der achten Generation, setzt Intel durch die Bank weg auch vier CPU-Kerne - oder auch nur fast. Allem Anschein nach beschränkt sich der Hersteller beim Einstieg in die Serie auf zwei Kerne: Wie beim Vorgänger, dem i3-7130U, stehen auch bei i3-8130U zwei physische Kerne zur Verfügung, die dank der HyperThreading-Technologie jedoch zwei Threads parallel abarbeiten können.

Verändert zeigt sich das neue Modell an einer anderen Stelle: Nun unterstützt auch das kleinste i3-Modell einen Turbo-Modus. Der Basistakt soll bei 2,2 GHz liegen und kann im Bedarfsfall auf 3,4 GHz erhöht werden. Auch die Größe des Last-Level-Caches wächst von drei auf vier Megabyte. Unverändert im Hinblick auf den Vorgänger zeigt sich das neue Modell dagegen an einer anderen Stelle. Nach wie vor integriert Intel eine HD-Graphics-620-GPU im Prozessor, die mit einerTaktfrequenz von bis zu 1000 MHz zu Werke geht.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar