Intels Core i3-8300 und i5-8500 am 14. Februar?

Bisher ist das Angebot bei Intels Prozessoren der achten Generation noch begrenzt. Zur Verfügung stehen die leistungsstarken Modelle der Mittel- und Oberklasse. Immerhin scheint Intel zumindest das Angebot an Prozessoren in absehbarer Zeit vergrößern zu wollen. Ein australischer Online-Händler hat verraten, dass der Hersteller am 14. Februar den Core i3-8300 und den Core i5-8500 ausliefern. Letzterer zeigte sich bereits in einem Benchmark.

Abzuwarten bleibt, ob der Hersteller sein Angebot mit diesem Zeitpunkt umfänglich vergrößern wird, denn insbesondere im unteren Preissegment müssen sich Interessenten bisher gedulden. Das beginnt schon beiden Chipsätzen. Verkauft wird aktuell lediglich der teure Z370. Mainboards mit B360/370- und H310-Chipsätzen sind derzeit noch nicht verfügbar.

Bei den Prozessoren stehen noch der Celeron G4900 und G4920 aus, die leistungsschwächsten Chips der Serie, die lediglich über zwei physische CPU-Kerne sowie zwei logische Kerne verfügen. Gleichermaßen fehlen noch die auf der Coffee-Lake-Architektur basierenden Pentiums G5400, G5500 und G5600, Quadcore-Prozessoren mit Taktgeschwindigkeiten von 3,7, 3,6 und 3,9 GHz.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • drno
    Der 370er Chipset ist doch jetzt schon ein alter Hut.
    Schnell noch zu Weihnachten gebracht, zumindest dafür, daß die Käufer
    nicht zu AMD abwandern. Jetzt warten alle auf das Christkind - im Februar.
    0
  • DragoCubX
    Zitat:
    Gleichermaßen fehlen noch die auf der Coffee-Lake-Architektur basierenden Pentiums G5400, G5500 und G5600, Quadcore-Prozessoren mit Taktgeschwindigkeiten von 3,7, 3,6 und 3,9 GHz.


    Da sind die Taktraten etwas durcheinandergeraten. Es müssten 3,7, 3,8 und 3,9 GHz sein. Was wiederum bedeutet, dass auch diese Generation die kleinen i3-Prozessoren was Gaming betrifft kannibalisiert werden :D
    0