Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Benchmarks und Messwerte

Tablets bis 400 Euro: Die umkämpfte Mittelklasse
Von , Patrick Afschar

Browser Benchmarks

Dass der A4-Chip mit seinen 1000 MHz in Kombination mit Apples mobilem Safari-Browser noch lange nicht zum alten Eisen gehört, beweist das iPad im Sunspider-Benchmark eindrucksvoll. Googles V8 schmeckt ihm hingegen nicht, und es bricht den Test ohne Endwertung ab. So stürmen die beiden Zwillingsmodelle von Point of View und Viewsonic im V8-Test an die Spitze des Feldes, während das an sich technisch nahezu identisch ausgestattete HANNSpad erst mit Abstand folgt. Dafür liegt es bei Sunspider leicht vorn. Dass das Archos als einziger Androide im Feld mit einem Kern rechnet, zeigt sich sofort, denn sein Rückstand ist in beiden Benchmarks deutlich.

Synthetische Benchmarks

Apple ist hier durch sein Betriebssystem bedingt im Nachteil, denn bis auf LinPack gibt es keine iOS-Versionen unserer Benchmarks. Dort legt das iPad dafür richtig los und zeigt den Androiden, was in ihm steckt. Bei allen weiteren Tests wiederholt sich dasselbe Schema, wie bei den Browser-Benchmarks: Viewsonic und Point of View wechseln sich an der Spitze ab, HANNSpree folgt trotz Hardware-Gleichstand, und als letztes kommt das Archos mit seinem Einzelkern-Prozessor über die Ziellinie.

Grafik

Auf keinem einzigen der Android-Geräte konnten wir die aktuelle Version des Neocore-Benchmarks, der eigentlich die Grafikleistung messen soll, zum Laufen bewegen. Das Problem hatten wir auch beim Acer Iconia A500 bereits, und laut Acer lag es dort daran, dass Neocore noch nicht auf Android 3.0 (Gingerbread) läuft. Warum aber 2.2 FroYo streikt, blieb unklar. Für iOS gibt es hingegen keine Neocore-Version. Damit müssen wir an dieser Stelle die Ergebnisse vorerst schuldig bleiben.

Laufzeiten (DivX-Video)

Auch bei der DivX-Wiedergabe brilliert Apples iPad der ersten Generation und kratzt an der Acht-Stunden-Marke. Auf dem zweiten Platz liegt das HANNSpad, das immerhin noch knapp sechseinhalb Stunden am Stück Entertainment liefert. Dieses mal rangieren die Tegra-Twins von Viewsonic und Point of View nur im Mittelfeld, und zwischen ihnen liegt in Anbetracht der bisherigen Ergebnisse eine unerwartet große Lücke von einer halben Stunde.

Wer vermutet hat, dass der Single-Core-Prozessor des Archos ihm wenigstens bei der Video-Wiedergabe Punkte beschwert, wird ebenfalls enttäuscht. Wieder reicht es nur für einen letzten Platz, doch auch seine gut viereinhalb Stunden reichen für zwei Filme oder mehrere Folgen der Lieblingsserie noch aus.

Mittelklasse-Tablets - weitere Messwerte
Modell101 Internet Tablet iPad 1 16 GB WiFiViewpad 10s + 3GMobii TEGRA Tablet 10.1''HANNSpad SN10T1
HerstellerArchosAppleViewsonicPoint of View Hannspree
Helligkeit232 cd/m²316 cd/m²244 cd/m²213 cd/m²189 cd/m²
Einstellbereich Helligkeit53 - 232 cd/m²28 - 316 cd/m²25 - 244 cd/m²23 - 213 cd/m²16 - 189 cd/m²
Ein-/Ausschaltzeit31/5 s27/4 s41/12 s41/12 s34/11 s
Angry Birds
spielbar
jajajajaja
Flight Control
spielbar
jajajajaja
DivX-Video
flüssig
jaMP4 & H.264 jajajaja
Ihre Reaktion auf diesen Artikel