Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Lithium-Polymer-Akku: Stark differierende Laufzeit

Dauertest: Apple iPhone
Von

iphone apple Ein wichtiges Thema bei mobilen Geräten ist zweifellos die Akkulaufzeit. Apple setzt beim iPhone auf einen Lithium- Polymer-Akku, für den Apple eine Standby-Betriebszeit von 250 Stunden angibt. Bekannterweise halten Akkus in tragbaren Geräten kaum länger als 3 Jahre, zumal die Kapazität mit der Zeit stetig abnimmt. THG hat unter verschiedenen Einsatzbedingungen die Akkulaufzeit ermittelt: Bei reiner permanenter Internet-Nutzung mit demzufolge starker Beanspruchung des WLAN-Moduls war der Akku nach knapp 4 Stunden leer. Noch geringer fällt die Laufzeit beim Abspielen von MPEG-4-Videos über das Internet aus: Hier waren es nur noch knapp 3 Stunden. Unter hoher Last erwärmt sich das Gehäuse merklich und erinnert fast an moderne Notebooks. Die Akkulaufzeit unter Ausnutzung der maximal möglichen Gesprächszeit haben wir nicht ermittelt. Nutzt man das iPhone als MP3/AAC-Musikspieler mit den integrierten Lautsprechern und stellt die Lautstärke auf Maximum, dann sind mehr als 7 Stunden Unterhaltung möglich. Bleibt nur noch abzuwarten, bis die ersten Spiele erhältlich sind, die den Prozessor permanent maximal belasten. Ein intelligentes Power-Management sorgt dafür, dass die Akku-Laufzeit erhalten bleibt, wenn die Funktionen des Telefons nicht benötigt werden.

Eckdaten des Lithium-Polymer-Akkus:

  • Spannung 3,7 Volt
  • Kapazität 1600 mAh

Noch vor dem eigentlichen Verkaufsstart in Deutschland bieten Firmen einen Wechsel-Service des iPhone-Akkus zu Preisen ab 29 Euro (zuzüglich Arbeitsleistung von zirka 25 Euro) an. Apple verlangt für den gleichen Service knapp 100 Euro.

iPhone Akkulaufzeit

Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 7 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • derdanyo , 20. Juli 2007 21:25
    S. 3
    "Zahlreiche Internet-Seiten arbeiten mit Java- und Flash-Erweiterungen, die für das iPhone kein Problem darstellen."
    Habt ihr etwa das erste iPhone weltweit bekommen das Flash kann??

    S. 6
    "Hilfreich für unterwegs ist die Landkarten-Darstellung von Google Earth. Dazu ist allerdings eine bestehende WLAN-Verbindung notwendig.."
    Wieso ist eine WLAN-Anbindung zwingend notwendig oder würde es ohne WLAN nur sehr lange dauern?

    S. 4
    "Da das iPhone keine MPEG-2-kofierten" kofiert ;) 
  • Baconman , 21. Juli 2007 19:02
    Der Hype um das IPhone ist meiner Meinung nach ein wenig arg übertrieben. Besonders im Hinblick auf ihren Test, fallen einige Schwächen ins Gewicht, weshalb ich auch das Fazit nicht verstehe. Entscheidend für das IPhone ist die Bedienung und die komplette Verpackung. Intuitive Bedienung lockt an, man siehe den Nintendo DS. Allerdings verstehe ich immer noch nicht die wirklichen Neuerungen. WLan gab es schon vor Jahren in viele PDA's. MP3´s kann fast jedes Handy abspielen. Navigation ist auch seit Jahren bereits möglich. Frage: Wo sind die Neuerungen? Tochscreen? In der Form im IPhone meiner Ansicht nach eher ein Funfaktor, jedoch (siehe virtuelle Tastatur) nicht besonders praktisch.
    Auf dem Bild soll es 4 Geräte ersetzen, wobei die Kamerafunktion eher mau zu sein scheint und ein N95 bereits alle diese Funktionen besitzt und zusätlich Office-Tools bietet.
    Das IPhone ist sicherlich ein besonders guter Medienplayer mit Handyfunktion mit herausragendem Display, jedoch rein technisch nichts neues.

    Mein Fazit: Alte Funktion gebündelt in einem neuen Design
  • ErzengelRaph , 22. Juli 2007 02:49
    Mir kommt das iPhone im Moment eher wie ein Prototyp vor. Ich glaube, dass der Touchscreen wirklich fantastisch ist. Das iPhone ist dem Nokia N95 in fast allen Belangen eigentlich unterlegen - außer Touchscreen und vielleicht die Bedienung. Das iPhone ist keine so gute Kamera, hat kein GPS, das Zeug mit den Klingeltönen, kein UMTS, keine MMS, kein Handy-Modem für EDGE etc. Doch ich glaube das Multitouch-Konzept und OS X auf dem Handy werden das wesentlich wichtigere sein, wenn man sich die Handy-Entwicklung der nächsten Jahre überlegt.
    Denn: Was hat denn dafür gesorgt, dass PCs heute in großem Maßstab genutzt werden? Die grafische Oberfläche von Windows, die von Mac OS geklaut ist, welche wiederum aus dem XEROX-PARC-Labor geklaut ist.
  • N-DEE , 5. September 2007 13:41
    Uuuhmmm
    Der Artikel ist zwar schon alt...

    Ich hab ihn auch nichtmal gelesen denn:
    In der ersten Zeile steht bereits bullshit.
    "Ein Alleinstellungsmerkmal des iPhone ist die flüssige Wiedergabe von MPEG-4-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde"

    Ich guckte auf meinem PDA bereits zu Zeiten von WM2003 mittels TCPMP und 1GB Speicherkarte (Heute CorePlayer) Kinofilme.

    FAZIT :
    Apple's Iphone ist nur ein Design-Hype.
    Mein HTC TyTn (mit WM2006) kann alles was das I-Phone kann und noch VIEL MEHR.
    Nur ein einziges Beispiel sei hier genannt: HSDPA
  • Feuergeist , 2. Dezember 2007 02:48
    Ich gehöhre zu den größten Skeptikern des Iphone, ich habe Datenblätter verglichen, alle Tests gelesen und sonst was gemacht. Aber bei einem siegt das iPhone immer:

    Bei der Intuivität, dem Bedienkonzept als Touch-Handy und den Multimediafunktionen.

    Mal im ernst ... was habe ich bei all den anderen Handys davon, dass sie auf dem Datenblatt mehr können? Nix. Zukunftssicherheit ist bei einem Zweijahresmarkt uninteressant.

    Was bleibt, ist - und hier möchte ich einen Connect-Testbericht zitieren - ein "faszinierendes Stück Technik".

    Es ist strittig, ja. Tarifmodell ist Bullshit, das "handy" ist im Vergleich schlecht, ja ... aber was ist mit dem "Telefon mit Touch-Screen"? Da macht kein anderes Telefon dem iPhone etwas vor. Und ich habe mittlerweile alle durch, LG Viewty, Qbowl, LG KS 20, Pseudo-Touch SE 850i, HTC xx udn wie sie nicht alle heißen.

    Ein - eigentlicher iPhone Gegner wegen Tarif und fehlender Funktionen - mittlerweile überzeugter iPhone'ler.

    Datenblatt und Theorie ist bei weitem nicht alles.

    Viele Grüße,
    Feuergeist
  • Anonymous , 13. April 2008 22:52
    dem kann ich nur beipflichten.
    "Mein Handy hat mehr Funktionen" ist eigentlich kein nachvollziehbares Qualitätsmerkmal und doch schien das jahrelang die Hersteller anzutreiben ihre undurchdachten Produkte auf den Markt zu werfen...

    Was nutzt mir HSDPA und was es nicht alles gibt, wenn das mobile Internet nicht mehr ist als ein feuchter Traum? Zeigt mir bitte ein anderes mobiles gerät mit Telefonfunktion das so selbstverständlich und problemlos auf einem wirklich gut lesbaren Bildschirm ein Surferlebnis umsetzt?...

    Ich habe auch einige Geräte durch bis zuletzt dem VPA Compact II was der krönende Abschluß dieser jahrelangen Verirrung war. Mein iphone macht seit Januar ultramobiles Computing wahr und mich zufrieden...
  • Anonymous , 3. September 2008 17:33
    SMS per Outlook via iPhone????

    --------------------------------------------------------------------------------

    Hallo

    Via Outlook kann man SMS per PC verschicken

    Nun meine frage an Euch:
    Wie komme ich zu den benötigten iPhone-MODEM-Info's ??

    Kann mir da jemand helfen?

    Vielen Dank