Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Lithium-Polymer-Akku: Stark differierende Laufzeit

Dauertest: Apple iPhone
Von

iphone apple Ein wichtiges Thema bei mobilen Geräten ist zweifellos die Akkulaufzeit. Apple setzt beim iPhone auf einen Lithium- Polymer-Akku, für den Apple eine Standby-Betriebszeit von 250 Stunden angibt. Bekannterweise halten Akkus in tragbaren Geräten kaum länger als 3 Jahre, zumal die Kapazität mit der Zeit stetig abnimmt. THG hat unter verschiedenen Einsatzbedingungen die Akkulaufzeit ermittelt: Bei reiner permanenter Internet-Nutzung mit demzufolge starker Beanspruchung des WLAN-Moduls war der Akku nach knapp 4 Stunden leer. Noch geringer fällt die Laufzeit beim Abspielen von MPEG-4-Videos über das Internet aus: Hier waren es nur noch knapp 3 Stunden. Unter hoher Last erwärmt sich das Gehäuse merklich und erinnert fast an moderne Notebooks. Die Akkulaufzeit unter Ausnutzung der maximal möglichen Gesprächszeit haben wir nicht ermittelt. Nutzt man das iPhone als MP3/AAC-Musikspieler mit den integrierten Lautsprechern und stellt die Lautstärke auf Maximum, dann sind mehr als 7 Stunden Unterhaltung möglich. Bleibt nur noch abzuwarten, bis die ersten Spiele erhältlich sind, die den Prozessor permanent maximal belasten. Ein intelligentes Power-Management sorgt dafür, dass die Akku-Laufzeit erhalten bleibt, wenn die Funktionen des Telefons nicht benötigt werden.

Eckdaten des Lithium-Polymer-Akkus:

  • Spannung 3,7 Volt
  • Kapazität 1600 mAh

Noch vor dem eigentlichen Verkaufsstart in Deutschland bieten Firmen einen Wechsel-Service des iPhone-Akkus zu Preisen ab 29 Euro (zuzüglich Arbeitsleistung von zirka 25 Euro) an. Apple verlangt für den gleichen Service knapp 100 Euro.

iPhone Akkulaufzeit

Ihre Reaktion auf diesen Artikel