Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Die größten Technik-Entäuschungen 2007

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 19 kommentare

Welche Software, Hardware, welcher Trend konnte die Erwartungen 2007 nicht erfüllen? PC World listet die größten Tech-Enttäuschungen des Jahres auf.

Auf der Liste, die PC World veröffentlicht hat, steht keiner gern: Es handelt sich um die größten Technik-Enttäuschungen des Jahres. Von Platz 15 aufwärts nach Art einer Hitparade listet PC World Hardware, Gadgets, Anwendungen, Websites oder auch Services auf, 2007 die ursprünglichen Erwartungen nicht erfüllen konnten.

Auf dem unrühmlichen ersten Platz: Windows Vista. »Nicht dass Vista furchtbar wäre«, so PC World, »Sicherheit, das Aero-Interface und die Suchfunktionen verdienen Lob«. Doch immer noch fehlende, ursprünglich versprochene Features und vor allem die hohen Hardware-Anforderungen sind der Grund, weshalb Vista sozusagen die Goldenen Zitrone 2007 von PC World einheimst.

Auf den zweiten Platz wurde der HD-Formatkrieg gehievt. »Was bringt er?« fragt das Magazin. Zu Recht: Im Februar 2007 sieht sich Sony (Blu-ray) als Gewinner, im April ist es Hersteller Toshiba, der stolz die Marke von 100 000 verkauften HD-DVD-Playern verkündet. Kurze Zeit später wechseln sich diverse Filmstudios mit Bekennungen zum einen oder anderen Format ab … und so weiter. »Genug damit«, so PC World: In den 90ern war es im Format-Krieg rund um CD-R/CD-RW, DVD, SACD zumindest zu einem Kompromiss gekommen, der die Anwender nicht benachteiligt. Im HD-Land werden jedoch auf keiner der beiden Seiten Kompromisse eingegangen. »Eher schneit es in der Hölle«, bevor die PC World-Redakteure jetzt schon Geld für eines der Formate ausgeben würde.
Mehr zum Formatkrieg zwischen HD-DVD und Blu-ray bei Tom’s Hardware:

In diesem Stil geht es unterhaltsam weiter: Facebook etwa ist schon OK, aber ein halbes Jahr nach der Öffnung der Plattform für unabhängige Entwickler nervt der Spam im Netzwerk nur noch. Auf Platz fünf der Liste findet sich Apples iPhone. Doch nicht das Gerät selbst erregt den Unmut von PC World. AT&T, der Exklusiv-Vertreiber für die USA, wird gescholten für seine Zwangsverträge. Will man zu einem zuverlässigeren oder gar schnelleren Mobilfunkprovider wechseln, so muss das Gerät gehackt werden, bemängelt PC World.

Platz 9 belegt ein weiteres Microsoft-Produkt: Office 2007. Aufgewachsen sind langjährige Nutzer mit einer Menüstruktur, die — wenn auch etwas durchwachsen — einigermaßen gut zu bedienen war. Was macht Microsoft? Setzt den Anwender in Office 2007 seinen »Ribbon« vor die Nase, und das Lernen und Suchen wichtiger Funktionen geht von vorn los. »Durcheinandergewürfeltes Interface und die Inkompatibilität zu alten Makros sind 240 US-Dollar nicht wert«, so Robert Luhn von PC World.
Mehr zu Office 2007 und dessen ungeliebten Ribbon bei Tom’s Hardware: »Chaos-Oberfläche Office 2007: Klassische Menüs nachrüsten«

Auf weiteren Plätzen finden sich unter anderem Yahoo, VoIP-Technik, Apples Leopard, Microsofts Zune, »Internet-Sicherheit« wird als immer noch leere Phrase angeprangert, selbst Soziale Netzwerke bekommen ihr Fett ab: Catster, Dogster, Facebook, Flickr, Hyves, MySpace, Twitter, Xing — ja: Das Offenlegen von Verbindungen zu Freunden ist cool, auch das Tauschen von Bildern und Videos, aber ist in diesem Bereich 2007 etwas wirklich Neues passiert? Die Voraussage von PC World klingt ernüchternd: In zwei Jahren werden 90 Prozent dieser Netzwerke nicht mehr da sein, »und deren Gründer wieder bei Starbucks arbeiten«.

19 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Dingsdada , 18. Dezember 2007 14:33
    Kann ich mal gar nicht nachvollziehen.
    In der Überschrift spricht man von TECHNIK-ENTÄUSCHUNGEN.
    Ist die Technik beim IPhone enttäuschend?
    Nein, es sind die Vertriebswege, die kriminell und überteuert sind.
    Ich habe Office 2007 und finde vor allem die neue Oberfläche klasse. Klar muss man sich einarbeiten, sollen wir aber wirklich die nächsten 100 Jahre mit der gleichen Oberfläche arbeiten? Der neue Formeleditor ist übrigens spitzenmäßig. So was einfaches und zugleich professionelles gibts sonst nirgends.
    grüße
  • w33werner , 18. Dezember 2007 15:09
    find es auch merkwürdig
    ich finde Office toll und Vista auch
    und wenn die Leute es nicht schaffen damit zu recht zu kommen, dann wollen sie es nicht oder sie sind einfach zu blöd dafür, so einfach ist das..

    und das Iphone sind wirklich nur die Einschränkungen schlimm aber das hat doch recht wenig mit der Technik zu tun ;) 
  • Skulldice , 18. Dezember 2007 16:20
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur Anschließen...

    Da bringt Microsoft ein angepasstes Office für das Neue Betriebssystem, Windows Vista, vorbei und alle meckern!
    Wenn die Leute das neue Office nicht verwenden möchten, müssen sies auch net, niemand ist gezwungen, denn für die alten Versionen sind immer noch Updates verfügbar!!!
    Und Microsoft wollte mal was NEUES und nicht langweiliges machen.... Was soll dann der Quatsch, sich darüber zu beschweren??? Sollen die Office wieder schlicht grau und langweilig machen???
    Dann brauchen die ja nichts neues mehr machen...
    Und wer Vista kauft, sollte auch nicht nen Uralten Rechner da stehen haben... So ein Unsinn,

    Das iPhone ist ein Tolles Produkt, auch wenn ich die Marke "iP..." hasse...!!! nur die ganzen Vertragsbedingungen und EXKLUSIV BEI... Dafür können die doch nichts. Und die Firmware kann ja jeder beliebig konfigurieren, sieht man doch anhand des Buffolo (Oder wie der WLANRouter gleich hieß). Bin daher echt enttäuscht von einigen Aussagen...
  • Skulldice , 18. Dezember 2007 16:22
    EDIT:
    Hinzu kommt auch, das HD sowie BlueRay, beides wunderschöne Techniken sind. Aber warum gibt es diesen Krieg? Wegen GELD!!!
    Microsoft und Sony hätten nie diesen neuen "Krieg" entstehen lassen, wenn die Patente nicht im weg ständen. Sonst würden doch beide Konsolen das gleiche Format zurückgreifen, aber so sind sie doch gezwungen zwei zu nehmen... Sonst könnte die X360 oder die PS3 sich gleich verabschieden ....
  • Voyager , 18. Dezember 2007 16:35
    Auf Platz 8 ist übrigens der Apple Leopard . Warum Vista als Technik Enttäuschung aufgeführt wird ist für mich auch nicht nachvollziehbar , immerhin führt Vista viele neue Techniken ein ! Ich halte das wieder nur für Theatermache, man muss bei den Technik Enttäuschungen ja ein paar Knaller und ein paar Reisser unterbringen sonst interessiert sich keiner für das Thema.
  • Dingsdada , 18. Dezember 2007 16:56
    Als technische Enttäuschung sollte man eher die ganzen Energie-Verschwender anführen.
    Vor allem Grafikkarten. Was da teilweise auf den Markt geschmissen worden ist, ist eine ökologische Frechheit. Zum Glück scheint jetzt langsam auch bei den Graka-Herstellern ein Umdenken einzusetzen.
  • MeinerEiner , 18. Dezember 2007 17:03
    Von Umdenken kann da keine Rede sein. Es kommen kleinere Strukturen, die Karten verbrauchen weniger Strom. So einfach ist das. Die nächsten Grafikchip ziehen wieder mehr Leistung. Verlass dich drauf. Eher ein auf und ab, als ein Umdenken. ;) 
  • vfrreiter , 18. Dezember 2007 18:09
    Zu M$ Office 2007 kann ich nur sagen, ich schreib meine Formeln lieber in Tex. Braucht nur nen Texteditor und das Ergebnis sieht Längen besser aus, als das, was Office rausgibt.

    Und was heißt Technik-Enttäuschungen? Es gibt allerhand Prudukte, die die an sie gestellten Erwartungen nicht erfüllen. Der Unterschied liegt zum großen Teil vielleicht im Hype, der um ebendiese Produkte oder ihre Einführung gemacht wird.

    iPhone: Habe selber noch keins in den Fingern gehabt, aber in Sachen Usability macht Apple so schnell keiner was vor. Der Preis und die Vertriebskanäle mögen sicherlich zweifelhaft sein, aber solange es Leute gibt, die es sich leisten können und wollen, wäre Apple doch schön blöd (aus betriebswirtschaftlicher Sicht), nicht den größtmöglichen Gewinn aus dem Kunden zu holen, oder?
  • darkyde , 18. Dezember 2007 18:56
    naja anders gefrag was so toll am iphone...... für den preis fehlen fast alle technischen standarts die jedes billig handy schon hat.......
  • Odins_Son , 18. Dezember 2007 19:44
    und ich wiederum weiss nicht was ihr an vista so toll findet. für mich ein durchweg unakzeptables OS. Schon allein die inkompatibilität zwischen xp und vista wenns um dateifreigaben im netzwerk geht, das is der horror.

    Vista ist definitiv DAS negativ-highlight 2007.
  • Crunky , 18. Dezember 2007 20:39
    also ich weiß ja nicht was einige haben habe Vista Premium SP1 RC 64 Bit mit 4 Gig Läuft und rennt so wie früher mein XP und zum Office 2007 muss ich sagen das es eine umstellung ist von das alte office
    bissel so viele symboleleisten.

  • Schugy , 18. Dezember 2007 21:12
    Na das iPhone hat nicht mal ein VGA-Display und Software-Entwickler können sich noch weniger als bei Symbian-Phones. Dazu haben Tests ergeben, dass man mit einem normalen Nokia- oder Sony-Handy die gestellten Aufgaben schneller bewältigt als mit einem iPhone - nur macht einem grafischer Schnickschnack die vergeudete Zeit viel kurzweiliger.
    Mal davon abgesehen, dass das OpenMoko-Projekt noch mehr als ein Jahr braucht, um eine halbwegs ausgereifte Software anbieten zu können, suche ich einen Zwitter aus GP2x und FIC Neo 1973. Eine Spielekonsole mit VGA-Grafik, GPS (für TomTom/Navicore), Bluetooth und Mobiltelefon zugleich. Man müsste an das Neo einen Analog-Stick, ein Steuerkreuz und paar Buttons ranklipsen können und ohne die Elemente ein formschönes Handy haben.

    Windows Vista ist ein Graus. Wenn ich als admin eine Datei z.B. nicht in Users speichern darf, dann soll mir ein intuitives System sagen, wo die Datei denn besser aufgehoben ist oder mir mit einem Klick die Alternativoption bieten, mir "superadmin"-Rechte zu besorgen. Ich selbst darf immer jede Aktion mit einem Klick bestätigen während sich Malware bequemere Wege durch das System sucht. Wenn Icon-Bezeichnungen nicht lesbar sind, darf man den Hintergrund in den Tiefen der Systemsteuerung hervorholen - aber bitte nicht auf Desktopeinstellungen klicken, dort gibt es nur Wallpapers. Die hätten mal einen einzigen Experten für Usability einstellen sollen.
  • johannes_franke , 18. Dezember 2007 22:56
    Dass Vista auf Platz 1 ist, dürfte nicht wirklich verwundern.
    *WOW* wie klein meine Festplatte auf einmal ist... wenn sie überhaupt für die 12 GB und 15000 Dateien der Installation ausreicht
    *WOW* wie ich für jeden Mist bestätigen muss, dass ich ihn wirklich selbst ausgelöst habe und nicht mein bösartiges zweites Ich
    *WOW* langsam ein Rechner mit 2GB RAM und 3,4 GHz sein kann
    *WOW* wie schön, dass man sich jetzt spielerisch den ganzen Kram wieder zusmamensuchen darf, den man vorher im Handumdrehen gefunden hat...
    *WOW* wie toll, dass ich DVDs am Rechner schauen, aber den Digitalausgang nicht für die Dolby Surround Anlage nutzen kann, weil er aus Kopierschutzgründen abgeschlatet wurde
    *WOW* wie toll sich der neue Explorer ohne Menüs und mit dieser besch.... CommandBar-Struktur bedient. Das war ja noch nie einfacher! Jetzt navigiert man nicht mehr zu den Dateien, man sucht sie lieber gleich mit der Desktop-Volltextsuche. WAS FÜR EIN FORTSCHRITT!!!

    Als wer bin ich angemeldet? Früher: Ctrl-Alt-Entf: Sie sind angemeldet als [DOMÄNE]\[Benutzer]. Heute: ???? wo??????
    oder: wo ist mein Programm? In C:\Programme oder in C:\Programme? Ich habe noch nie ein Betriebssystem erlebt, dass zwei genau gleichnamige Verzeichnisse erlaubt! Das ist einfach nur lächerlich!

    Das ist kein Betriebssystem mehr, eher ein Benutzer-ausbrems- und Kopierschutz-Durchsetzungs-System. Wer sich's Installiert, selbst schuld. Da hab ich nicht mal Mitleid für übrig.
  • Schugy , 18. Dezember 2007 23:04
    Und was mir noch auffiel: Win95: Arbeitsgruppe=WORKGROUP, WinXP; Arbeitsgruppe=MSHEIMNETZ, Win Vista: Arbeitsgruppe=WORKGROUP. Sisyphos hätte wohl lieber bei Microsoft gearbeitet als in der Unterwelt.
  • Voyager , 19. Dezember 2007 00:31
    @johannes_franke
    Die schauspielerische Leistung ist einfach nur schlecht. Bei dir gilt der Spruch, wenn man keine Ahnung hat...
  • user8 , 19. Dezember 2007 05:46
    kann dem nur zustimmen Vista 1 .
    dann Ipod Plaz 3
    aber 2. Platz könnte man den IE 7 gut setzten ,
    weil dieser immer noch nicht sicher ist und sich im Grunde genommen der IE7 im Gegensatz um IE6 noch verschlechtert hat (Inkompatibilität zu WEB seiten) , User die den IE 7 installieren wollen werden mit einer unnötigen WGA Echtheits Prüfung unnötig genervt, weil unbesungt einen guten Browser
    braucht der nimmt Mozilla oder Opera
  • apocalypsecow , 19. Dezember 2007 13:07
    Ich glaube nicht, dass es um den Grund er Enttäuschungen geht.
    Ich finde das iPhone ist eine Enttäuschung - auf jeden Fall. Wenn das Teil direkt UMTS gehabt hätte, dann wäre es gut gewesen, aber ohne ist es für die Funktionen unbrauchbar. Wozu brauche ich ein solches Teil denn zu Hause oder im Flughafen? Zum Arbeiten doch wohl bitte nicht. UMTS Empfang habe ich fast überall (ich benutze das beruflich, also weiss ich wovon ich rede), aber wo habe ich denn problemlos WLAN Empfang - vor allem mit geringen Kosten! Apple war aber noch nie an den belangen der Restwelt interessiert. Amerikaner halt.

    Ich finde VISTA auch nicht so toll. Als MCSE habe ich annähernd eine Ahnung wie das "geht", aber den Balast möchte ich meiner Hardware nicht zumuten. Es gibt GAR KEINEN Grund auf Vista zu wechseln. Außer bei Gamern die unbedingt auf DX10 angewiesen sind. Ich vertraue zu keinem Zeitpunkt auf die integrierten Sicherheitstools und verwende lieber tauglichere 3rd Party Software. Vista sieht nett aus, aber nett ist nicht zwingend gleich nützlich/tauglich. So muss man mal die Punkte in die Waagschale werfen. Ich vermute mal die Leute von der PC Welt sind auch keine Vollidioten - im Gegensatz zu den C-Bildlern :-).
    Was mir allerdings gut gefallen hat, ist Office 2007, auch wenn es dem Standarduser keine nennenswerte Neuigkeiten bieten kann, welche ich nicht auch durch Pachtes/Addons bei 2003 schon aktivieren kann. Es läuft einfach irgendwie stabiler und bei mir zumindest auch schneller.
    Das neue Look-And-Feel ist aber schon gewöhnungsbedürftig. Wenn man etwas sucht, dann kann man das ganze aber auch mit dem Old-Style ergänzen.
    Den IE7 finden ich schon okay, da kann ich User8 nicht zustimmen. Das mehr "Technik" langsamer macht, zeigt ebenso der FF2.x und 3.0beta. Auch hier wird - je mehr integriert wird - alles zäher und die Anzahl der Bugs und Exploits steigt potentiell!
  • apocalypsecow , 19. Dezember 2007 13:18
    P.S.: Was ich allerdings bei M$ gut finde, ist die neue Preispolitik für Home/Soho-User.
    Ein Vista-Basic liegt bei Mitte 60 Euro und das Office Home reicht aus und ist mit 99,00 Euro wirklich günstig. Hier bekomme ich für roundabout 160 Euro ein BS samt Officelösung. Der Singlesocketsupport bei Basic scheint die Quadcores ja nicht außen vor zu lassen. DualCore läüft in jedem Fall. Quadcore - keine Ahnung. Hat jemand Quadcore auf nem Home Basic am Start?
  • nightporter , 20. Dezember 2007 20:50
    wie es immer noch menschen geben kann die sagen vista sei super ist mir unerklärlich und ganz ehrlich ,inzwischen gibt es für mich keine andere erklärung als folgende.
    diese menschen kümmert es nicht das sie überwacht und reglementiert werden.
    sie denken wenn sie es nicht merken dann passiert es nicht.sie lesen nicht viel oder das was sie lesen interessiert sie nicht, weil sie die zusammenhänge nicht sehen.
    gerne würde ich noch andere worte gebrauchen für menschen die ein produkt gut finden das sie ausspioniert, aber das verkneife ich mir weil es nichts nutzen würde.