Die größten Technik-Entäuschungen 2007

Welche Software, Hardware, welcher Trend konnte die Erwartungen 2007 nicht erfüllen? PC World listet die größten Tech-Enttäuschungen des Jahres auf.

Auf der Liste, die PC World veröffentlicht hat, steht keiner gern: Es handelt sich um die größten Technik-Enttäuschungen des Jahres. Von Platz 15 aufwärts nach Art einer Hitparade listet PC World Hardware, Gadgets, Anwendungen, Websites oder auch Services auf, 2007 die ursprünglichen Erwartungen nicht erfüllen konnten.

Auf dem unrühmlichen ersten Platz: Windows Vista. »Nicht dass Vista furchtbar wäre«, so PC World, »Sicherheit, das Aero-Interface und die Suchfunktionen verdienen Lob«. Doch immer noch fehlende, ursprünglich versprochene Features und vor allem die hohen Hardware-Anforderungen sind der Grund, weshalb Vista sozusagen die Goldenen Zitrone 2007 von PC World einheimst.

Auf den zweiten Platz wurde der HD-Formatkrieg gehievt. »Was bringt er?« fragt das Magazin. Zu Recht: Im Februar 2007 sieht sich Sony (Blu-ray) als Gewinner, im April ist es Hersteller Toshiba, der stolz die Marke von 100 000 verkauften HD-DVD-Playern verkündet. Kurze Zeit später wechseln sich diverse Filmstudios mit Bekennungen zum einen oder anderen Format ab … und so weiter. »Genug damit«, so PC World: In den 90ern war es im Format-Krieg rund um CD-R/CD-RW, DVD, SACD zumindest zu einem Kompromiss gekommen, der die Anwender nicht benachteiligt. Im HD-Land werden jedoch auf keiner der beiden Seiten Kompromisse eingegangen. »Eher schneit es in der Hölle«, bevor die PC World-Redakteure jetzt schon Geld für eines der Formate ausgeben würde.
Mehr zum Formatkrieg zwischen HD-DVD und Blu-ray bei Tom’s Hardware:

In diesem Stil geht es unterhaltsam weiter: Facebook etwa ist schon OK, aber ein halbes Jahr nach der Öffnung der Plattform für unabhängige Entwickler nervt der Spam im Netzwerk nur noch. Auf Platz fünf der Liste findet sich Apples iPhone. Doch nicht das Gerät selbst erregt den Unmut von PC World. AT&T, der Exklusiv-Vertreiber für die USA, wird gescholten für seine Zwangsverträge. Will man zu einem zuverlässigeren oder gar schnelleren Mobilfunkprovider wechseln, so muss das Gerät gehackt werden, bemängelt PC World.

Platz 9 belegt ein weiteres Microsoft-Produkt: Office 2007. Aufgewachsen sind langjährige Nutzer mit einer Menüstruktur, die — wenn auch etwas durchwachsen — einigermaßen gut zu bedienen war. Was macht Microsoft? Setzt den Anwender in Office 2007 seinen »Ribbon« vor die Nase, und das Lernen und Suchen wichtiger Funktionen geht von vorn los. »Durcheinandergewürfeltes Interface und die Inkompatibilität zu alten Makros sind 240 US-Dollar nicht wert«, so Robert Luhn von PC World.
Mehr zu Office 2007 und dessen ungeliebten Ribbon bei Tom’s Hardware: »Chaos-Oberfläche Office 2007: Klassische Menüs nachrüsten«

Auf weiteren Plätzen finden sich unter anderem Yahoo, VoIP-Technik, Apples Leopard, Microsofts Zune, »Internet-Sicherheit« wird als immer noch leere Phrase angeprangert, selbst Soziale Netzwerke bekommen ihr Fett ab: Catster, Dogster, Facebook, Flickr, Hyves, MySpace, Twitter, Xing — ja: Das Offenlegen von Verbindungen zu Freunden ist cool, auch das Tauschen von Bildern und Videos, aber ist in diesem Bereich 2007 etwas wirklich Neues passiert? Die Voraussage von PC World klingt ernüchternd: In zwei Jahren werden 90 Prozent dieser Netzwerke nicht mehr da sein, »und deren Gründer wieder bei Starbucks arbeiten«.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
19 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Dingsdada
    Kann ich mal gar nicht nachvollziehen.
    In der Überschrift spricht man von TECHNIK-ENTÄUSCHUNGEN.
    Ist die Technik beim IPhone enttäuschend?
    Nein, es sind die Vertriebswege, die kriminell und überteuert sind.
    Ich habe Office 2007 und finde vor allem die neue Oberfläche klasse. Klar muss man sich einarbeiten, sollen wir aber wirklich die nächsten 100 Jahre mit der gleichen Oberfläche arbeiten? Der neue Formeleditor ist übrigens spitzenmäßig. So was einfaches und zugleich professionelles gibts sonst nirgends.
    grüße
    0
  • w33werner
    find es auch merkwürdig
    ich finde Office toll und Vista auch
    und wenn die Leute es nicht schaffen damit zu recht zu kommen, dann wollen sie es nicht oder sie sind einfach zu blöd dafür, so einfach ist das..

    und das Iphone sind wirklich nur die Einschränkungen schlimm aber das hat doch recht wenig mit der Technik zu tun ;)
    0
  • Skulldice
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur Anschließen...

    Da bringt Microsoft ein angepasstes Office für das Neue Betriebssystem, Windows Vista, vorbei und alle meckern!
    Wenn die Leute das neue Office nicht verwenden möchten, müssen sies auch net, niemand ist gezwungen, denn für die alten Versionen sind immer noch Updates verfügbar!!!
    Und Microsoft wollte mal was NEUES und nicht langweiliges machen.... Was soll dann der Quatsch, sich darüber zu beschweren??? Sollen die Office wieder schlicht grau und langweilig machen???
    Dann brauchen die ja nichts neues mehr machen...
    Und wer Vista kauft, sollte auch nicht nen Uralten Rechner da stehen haben... So ein Unsinn,

    Das iPhone ist ein Tolles Produkt, auch wenn ich die Marke "iP..." hasse...!!! nur die ganzen Vertragsbedingungen und EXKLUSIV BEI... Dafür können die doch nichts. Und die Firmware kann ja jeder beliebig konfigurieren, sieht man doch anhand des Buffolo (Oder wie der WLANRouter gleich hieß). Bin daher echt enttäuscht von einigen Aussagen...
    0