Infrant ReadyNAS NV: Speicher im Netzwerk

Weitere Funktionsunterschiede

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, kann der Benutzer beim NV wählen, ob er lieber dessen proprietäre X-RAID -Automatik-RAID-Technologie verwendet oder den RAID-Level manuell auf 0, 1 oder 5 stellt. Ist der RAID-Level einmal eingestellt, kann man ihn nur ändern, indem man das bestehende Volume löscht. Im X-RAID-Modus verhält sich der NV ziemlich ähnlich wie der X6. Wenn man beschließt, den Share-Modus manuell einzustellen, stehen einem sämtliche Funktionen wie beim 600 zur Verfügung.

Da wir die Volume-Löschen-Routine schon in der letzten Besprechung durchgegangen sind, haben wir sie nicht wiederholt. Wir lassen den NV im manuell eingestellten RAID-5-Level, den er mit den Festplatten aus ihrer früheren Heimat, dem ReadyNAS 600, übernommen hat.

Abbildung 6: Neue Optionen für den Backup-Knopf

Abbildung 6 zeigt, dass man auf dem Backup-Bildschirm jetzt bis zu drei Backup-Jobs definieren kann, die ausgeführt werden, wenn man den Backup-Knopf auf der Vorderseite drückt. Beachten Sie, dass diese Jobs mit einem Laufwerk als Ziel-Share arbeiten, das an den Backup-USB-Anschluss auf der Vorderseite angeschlossen sein muss.

Es freute uns zu sehen, dass Infrant jetzt die Möglichkeit bietet, einen zweiten HTTPS-Port einzurichten. Der primäre HTTPS-Port 443 kann nicht geändert werden, noch kann HTTPS deaktiviert werden, denn es wird für den Zugriff auf den Admin-Server gebraucht. Aber die Möglichkeit, sich in einen Syslog-Daemon einzuloggen, besteht immer noch nicht. Es ist auch nicht möglich, nach einer spezifizierten Dauer von Inaktivität die Laufwerke anzuhalten oder den NV vollständig in Schlaf zu versetzen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar