Intel Atom C3000: 16 Kerne und eine TDP von neun Watt

Intel bringt mit der C3000-Serie neue Atom-Prozessoren auf den Markt, mit der die vor nur 18 Monaten vorgestellte C2000-Baureihe abgelöst wird, bei der ein kritischer Bug festgestellt wurde.

Die neuen Modelle verfügen über bis zu 16 CPU-Kerne und werden in einer Strukturbreite von 14 Nanometern gefertigt. Sie unterstützen bis zu vier Gigabit-LAN-Ports und 16 SATA-Anschlüsse.

Ein bereits in Intels ARK-Datenbank gelisteter Atom C3338 mit zwei CPU-Kernen (ohne Hyper-Threading) schafft einen Basis-Takt 1,5 GHz, im Turbomodus sind bis zu 2,2 GHz drin. Die TDP wird in diesem Fall mit neun Watt angegeben.

Die neuen Chips sollen sich nicht nur durch ihre Performance auszeichnen, sondern erhalten Technologien, die aus der Xeon-Serie stammen - etwa RAS (Reliability, Availability and Serviceability). Außerdem sollen die Chips mit mehreren Datenströmen gleichzeitig umgehen können. Neben dem Einsatz in (günstigen) Servern sollen sie insbesondere bei Herstellern von NAS-Systemen und Netzwerk-Equipement wie Modems und Routern auf Interesse stoßen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    Bin ich heute wirklich so leicht reizbar? Hmmm...

    Gut, dass die Überschrift nicht reißerisch ist:
    Zitat:
    16 Kerne und eine TDP von neun Watt


    Wohl eher: "16 Kerne oder TDP von neun Watt." Oder auch: "Bis 16 Kerne und ab 9 Watt TDP".

    Ich sollte einen Beruhigungstee Trinken, oder so.
    Bin ich der einzige, dem die Überschrift so reißerisch vorkommt?
    1
  • drno
    Intel Atom? Da können soviele Prozzis und Kerne drin sein wie sie wollen - das Zeugs zieht erfahrener Weise doch keine Wurst vom Teller.
    0