[CES] Intel stellt drei neue Compute-Stick-Modelle vor

Der heimische Fernseher kann ein Notebook oder Tablet auf dem Couchtisch ersetzen, wenn einer der neuen Compute-Sticks von Intel in einen HDMI-Eingang gesteckt wird. Der Prozessorriese stellte in Las Vegas auf der CES zwei neue Versionen der Sticks vor, die mit der sechsten Generation der Core-M-Prozessoren bzw. Intels aktuellsten Atom-basierten Quad-Cores bestückt sind.

Intel Compute-StickIntel Compute-Stick

Zwei verschiedene Varianten mit Core M wird es geben: Einmal mit dem Core m5-6Y57 vPro und einmal mit Core m3-6Y30. Beide Modelle sind mit 64 Gigabyte eMMC-Speicher und vier Gigabyte RAM bestückt. Zusätzlich verbaut Intel ac-WLAN und Bluetooth 4.1. Drei USB-3.0-Ports bieten mehr Platz für Peripheriegeräte als zuvor. Die Core-m5-Version soll 499 US-Dollar ohne Betriebssystem kosten, beim Core-m3-basierten Modell mit vorinstalliertem Windows 10 werden 399 US-Dollar fällig.

Auch die neue Variante mit Intel Atom x5-Z8300 kommt mit vorinstalliertem Windows 10. Hier sind zwei USB-Ports, 32 Gigabyte eMMC-Speicher und zwei Gigabyte RAM verbaut. Auch dieser Compute-Stick bringt ac-WLAN und Bluetooth 4.0 mit und kostet 159 US-Dollar.

Erscheinungstermine und Preise für Deutschland und Europa sollen bis zum Marktstart folgen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar