Intel Quark-SOCs schrumpfen auf 6x6 Millimeter

Mit den Prozessoren der Quark-Reihe versucht der Chip-Hersteller, im Internet der Dinge mitzumischen und präsentiert mit den Modellen SE, D1000 und D2000 drei neue SoCs der für das IoT konzipierten Quark-Modellreihe.

Der Intel zufolge ab sofort erhältliche Quark D1000 soll sich bei einer Taktfrequenz zwischen einem und 33 Megahertz und einer TDP von 0,0016 bis 0,025 Watt bei einer Umgebungstemperatur von -40 bis 85°C betreiben lassen. Der Quark D2000 soll noch im Laufe des Jahres, der besser ausgestattete Quark SE erst im ersten Quartal 2016 auf den Markt kommen. 

Zwei passende und auf Linux basierende kostenfreie Betriebssysteme von Wind River hat Intel ebenfalls in petto: Wind River Rocket und Wind River Pulsar sollen die Realisierung von IoT-Anwendungen vereinfachen und einen Weg zu Kommerzialisierung öffnen.

Wie das Internet of Things praktisch genutzt werden kann, zeigt ein Pilotprojekt von Levi Strauss, in dem die Erfassung des Lagerbestandes und der Position einzelner Produkte mittels RFID-Chips realisiert wird:

Levi Strauss nutzt das Internet der Dinge

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren