Intel Light Peak kommt Anfang 2011

Intel unterstützt USB 3.0 bislang nicht, sondern beschränkt sich auf Schnittstellen wie USB 2.0, eSATA oder Firewire in seinen mobilen Chipsätzen.

Light Peak soll laut Cnet jedoch endlich im ersten Halbjahr 2011 von der Leine gelassen werden. Eine zuverlässige Quelle, die anonym bleiben wollte, erwähnte uns gegenüber, dass wir mit einer Ankündigung im ersten Quartal rechnen sollten. Gerüchte, dass Apple der erste Hersteller mit einem Light Peak-Notebook werden wird, konnten wir nicht bestätigen.

Light Peak ist nach wie vor als Konkurrent zu USB 3.0 positioniert. USB 3.0 unterstüzt eine Rohdatentransferrate von 4.0 Gbps, sowie 5.0 Gbps per SuperSpeed-Bus. Light Peak bietet dagegen bis zu 10 Gbps. Intel will nach wie vor USB 3.0 in seinen Produkten anbieten. Allerdings dürfte mit einer Integration nicht vor 2012 zu rechnen sein.  

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
14 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • mieleman
    Dies möchte Intel wohl durchsetzen, da es Lizenz bedingt der finanziell sinnvollere Weg ist?
    USB ist alleine von der Namensgebung her, sehr weit verbreitet. Eine neue Schnittstelle etablieren zu wollen dürfte schwer fallen, siehe auch den Verlauf der Konkurrenz von FireWire. Diese beschränkt sich auf ein Nischendasein, obwohl sie schon immer schneller war.
    2
  • darion
    Ich glaube es kommt darauf an, was man mit der Schnittstelle anfangen kann. Einfaches Beispiel ist eine Möglichkeit über eine Solche Schnittstelle z.B. an einem Laptop eine Grafikkarte anzubinden, gegebenenfalls so das System aufzuwerten. So könnte man ein Laptop kaufen und auch nach zwei Jahren mit einem Grafikkarten Update noch die neueren Spiele spielen oder 3D CAD etc. ...

    Wenn es jedoch einfach nur für den Transfehr von Daten auf eine Festplatte bestimmt ist, oder für Drucker (ich habe keine Ahnung welches Bild in 1,25GB in einer Sekunde übermitteln werden will) sehe ich eine Totgeburt bevor das Teil auf dem Markt ist.
    1
  • dustwalker13
    lightpeak - so heißt also das neue firewire, video2000, ...

    technisch besser? vermutlich ...

    ... aber lizenzgebunden an intel, wenn ich das richtig verstanden habe und im gegensatz zu usb nicht schon in einer gazillion geräten in irgendeiner version eingebaut.

    da hat auch intel keine chance. selbst wenn so ein anschluß auf jedem intel-board drauf ist, wird immer noch kein schwenk dadurch erreicht. die simple tatsache, daß es für eine 2,5" festplatte völlig irrelevant ist ob ich 5 oder 10 gb theoretischen datentransfer habe wird das entscheiden. fakt ist nun mal, daß usb-sticks und externe festplatten neben ein und ausgabegeräten wie maus, tastatur und drucker die zielgruppe für solche anschlüsse stellt.

    spezielle hardware über lightpeak anzuschließen mag ein nieschenmarkt werden ... aber auch da tu ich mir schwer etwas zu finden, daß ich nicht mit usb3 zufriedenstellend betreiben könnte, es sei denn es wird demnächst mode A4-bilder mit 1.000.000 dbi in 2 sekunden vom super-hd-mega-scanner auf das interne 8x ssd-raid0 zu schießen ... oder so ähnlich :P
    0