Intel stellt 2015 auf 14-nm-Chips um

Im Forum von 3D Center wurde eine Intel-Roadmap veröffentlicht, die die künftigen Entwicklungen bei SoCs für Tablets und Smartphones des Herstellers aufzeigen. Danach werden die ersten Chips für diese Gerätekategorien, die in einer Strukturbreite von 14 nm gefertigt werden, im dritten Quartal 2015 auf den Markt kommen.

Willow Trail und Cherry Trail

Der Hersteller plant dabei mit verschiedenen Serien, die unterschiedliche Leistungsstärken bereitstellen. Mit Willow Trail und Cherry Trail werden dazu gleich zwei Plattformen für anspruchsvollere Nutzer aufgelegt. Dabei werden die Willowview-SoCs, die auf der Goldmont-Architektur basieren schon im zweiten Quartal 2015 auf den Markt kommen. Die Cherry-Trail-Prozessoren nutzen die Almont-Architektur, die bereits offziell vorgestellt wurde, hier ist jedoch unbekannt, wann die Chips auf den Markt kommen sollen.

Morganfield, Riverton et Binghamton

Darunter werden drei verschiedene Plattformen angeboten. Bei Morganfield wird auf ein Broxton-SoC zurückgegriffen, das vier Goldmont-Kerne mitbringt, die mit einer Taktgeschwindigkeit von bis zu 2,7 GHz arbeiten. Die Chips sind für Android-Tablets gedacht und sollen Mitte 2015 zur Verfügung stehen. Darunter ist die Riverton-Plattform angesiedelt, ein Prozessor, der aus zwei mit 1,6 GHz getakteten Almont-Kernen besteht. Sie gleicht grundsätzlich der noch etwas schwächeren Binghamton-Plattform, allerdings gehen die CPU-Kerne an dieser Stelle nur mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz zu Werke und werden auf einem Z4-Chipsatz verbaut, während Riverton einen Z3-Chipsatz besitzt. Binghamton soll zudem erst 2016 erscheinen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • syox
    Ihr schiebt hier ne News rein mit einem Bild auf dem steht: Last updated Jun. 9.2013.
    Und der Nachricht 14nm ab 2015 wärend auf der Folie selbst schon für Cherry Trail 14nm ab Q3 2013 steht?
    1