Intel enthüllt Details zum neuen NUc auf Apollo-Lake-Basis

Mit seiner NUC-Serie setzt Intel auf eine Reihe von Kompaktrechnern, mit denen der Hersteller öffentlichkeitswirksam demonstrieren will, wie knapp die Gehäuse um seine Prozessoren mittlerweile geschneidert werden können.

Nun gibt der Hersteller Details zu dem NUC preis, der mit einem Apollo-Lake-Prozessor bestückt wird: Das Rechnerchen soll mit einem Intel Celeron J3455 mit vier Kernen bestückt werden, die standardmäßig mit 1,5 GHz takten und mit Turbo 2,3 GHz erreichen. Als Grafikeinheit wird eine Intel HD Graphics 500 integriert. Zudem steht ein bis zu acht Gigabyte großer Arbeitsspeicher bereit.

Für den Anschluss von Laufwerken steht ein SATA-III-Port zur Verfügung, an dem eine Festplatte oder SSD mit einer maximalen Bauhöhe von 9,5 Millimetern angebunden werden kann. Peripherie kann mit vier USB-3.0-Steckplätzen - jeweils zwei an Front bzw. Heck - angeschlossen werden. Für kabellose Verbindungen gibt es Bluetooth 4.2 und ac-WLAN. Außerdem an Bord: VGA (!) und HDMI 2.0 sowie ein Gigabit-LAN-Anschluss.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    mit DDR3L und einem 32GB eMMC bestückt? sehr fortschrittlich -.-

    Auf der anderen Seite, DDR4 ist grad zu teuer und den eMMC kann man als eingebaute recovery partition nutzen...
    0