Intel: Skylakes ohne "K" einen Monat später

Nach dem Debakel rund um die Broadwell-Prozessoren, die erst nach einer monatelangen Verzögerung auf den Markt kamen, setzte Intel alle Energie auf die Skylake-Chips und kündigte für die kommenden Monate ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Prozessoren an, die alle Bereiche der Consumer-Chips vom Desktop-PC bis hin zum Tablet abdecken sollten.

Doch der Chiphersteller korrigiert auf den letzten Metern seine Pläne: Nach Informationen von Hardware.fr werden zunächst lediglich die "K"-Versionen zur Verfügung stehen, die einen freien Multiplikator besitzen. Die anderen Chips - die S-Serie - werden nicht zwischen dem 30. August und 5. September bei den Händlern ankommen, sondern sich offenbar um einen Monat verzögern.

Die Skylake-S-Baureihe besteht aus 10 unterschiedlichen Modellen, die mit Taktfrequenzen von 2,2 bis 4,2 GHz arbeiten und teiweise Hyper-Threading unterstützen. Die Cache-Größen variieren zwischen sechs und acht Megabyte, die TDP liegt zwischen 35 und 95 Watt. Als Arbeitsspeicher kann sowohl DDR3- als auch DDR4-RAM genutzt werden.

Von der Verschiebung sind nicht nur die Prozessoren betroffen: Auch die passenden Mainboards, die mit einem H170- oder B150-Chipsatz bestückt sind, sollen erst Ende September bzw. Anfang Oktober auf den Markt kommen. Der Grund ür die Verschiebung soll im noch zu großen Lagerbestand an Haswell-Prozessoren liegen, die zuvor noch abverkauft werden müssen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Averomoe
    Abverkaufen? Das bedeutet (hoffentlich) gute Preisen für Restbestände.
    0
  • Knoecherlsulz
    Darauf würde ich nicht wetten.
    0