Digitus OptiVision und OptiArc im IP-Kamera-Test: Anstecken, anmelden, fertig

IP-Kameras erfreuen sich wachsender Beliebtheit - Web-Zugriff und Aufzeichnung in der Cloud inklusive. Die Preisspanne kennt für solche Produkte zwar keine Grenze nach oben, uns interessierte jedoch die Frage, was man unter 120 Euro geboten kommt.

Nehmen wir die aktuellen Straßenpreise als Maßsstab, dann bieten sich für den Bereich bis 120 Euro zwei Kameras an. Für die Digitus OptiVision werden ca. 65 Euro fällig, die größere Digitus OptiArc bekommt man ab ca. 118 Euro. Während das preiswertere Modell die Optik starr auf das Ziel ausrichtet, ist die teurere Ausführung auch als bewegbare Überwachungskamera geeignet. Interessant wird sein, beide Modelle auf ihre Tauglichkeit hin zu testen und zu vergleichen, was die kleinere Schwester und das fast doppelt so teure Modell am Ende leistungsmäßig trennt.

Beide Kameras besitzen den gleichen CMOS-Sensor, nutzen die gleiche Software-Lösung und sind sich auch sonst in einigen weiteren Dingen ziemlich ähnlich. Wir wollen herausfinden, was solche Kameras im Alltag wirklich können und ob bzw. für wen das Ganze überhaupt einen Sinn macht. Immerhin, Dinge wie Fernzugriff per Internet (Browser oder App) und 5 Jahre Hersteller-Garantie bei beiden machen schon ein wenig neugierig.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Kimbos
    Wie schaut es mit dem Ton aus? Haben beide Kameras Ton? Wie gut kann man diesen Nutzen? Ist der Ton, falls vohanden, zeitversetzt zum Bild?
    0
  • FormatC
    39808 said:
    Wie schaut es mit dem Ton aus? Haben beide Kameras Ton? Wie gut kann man diesen Nutzen? Ist der Ton, falls vohanden, zeitversetzt zum Bild?


    Ich hatte es bei beiden Kameras ja auch in die technischen Daten geschrieben - auch der Ton wird übertragen (und aufgezeichnet). Die Klangqualität ist einigermaßen akzeptabel, wenn auch auf Grund der kleinen Mikrofone und der recht hohen Kompression nicht gerade HiFi. Einigermaßen synchron ist er durchaus, wenn auch nicht gerade zu 100% lippensynchron. Aber mit diesem Umstand kämpfen fast alle diese Lösungen. Aber es ist nicht so auffällig, als dass man es hätte erwähnen müssen ;)
    0