Die Bayern holen das (erste) iPad

Chef-Apfel Steve Jobs hat im Vorfeld der iPad-Markteinführung ganze Arbeit geleistet. Die Werbetrommel lief auf Hochtouren und so darf es auch nicht verwundern, dass das iPad am ersten Tag laut Apples Pressemeldung bereits 300.000 Mal über die Ladentheken der US-Amerikanischen Apple-Shops gewandert ist. Das iPad verdrängt damit das iPhone von der Spitze, von dem am ersten Verkaufstag immerhin 270.000 Stück verkauft wurden. Zudem wurden von den neuen Besitzern eines iPads bereits mehr als 1 Mio. Apps sowie über 250.000 eBooks heruntergeladen.

Empfangen von Klatschenden und anfeuernden Apple-Verkäufern („Let's go iPad“) durften die Kunden am 03.04.2010 um 9 Uhr morgens in die Verkaufsräume stürmen und die ersten iPads kaufen. Der erste Kunde, der Apples neuestes Technikspielzeug am ersten Verkaufstag in den Händen halten durfte, war ein Bayer. Der Münchner Journalist und Tech-Blogger Richard Gutjahr hatte das iPad vorbestellt, weshalb er zu den privilegierten gehörte, die als einer der Ersten in das Apple-Ladengeschäft in Midtown Manhattan eintreten durften.

Ganz zum Missfallen von Greg Packer – dem ersten Käufer des iPhones, der auch der erste iPad Besitzer sein wollte. Bereits 4 Tage vor Verkaufsstart setzte er sich vor die Apple-Store Filiale in der 5th Avenue in New York – um dann doch von Richard Gutjahr überholt zu werden, der nur 20h mit Isomatte und Bayernfahne kampiert hatte.

Richard Gutjahr freute sich über die unerwartete Berühmtheit und erklärte, der Apple-Store Manager kam vor Geschäftsöffnung raus und teilte die Schlange in Vorbesteller und Laufkundschaft ein. Dem ersten Vorbesteller – an achter Stelle in der Schlange -  wurde somit der erste iPad zuteil. Der Gruppe der Laufkundschaft angehörende Greg Packer war allerdings wenig begeistert von der Aktion und zog schimpfend mit zwei iPads unterm Arm von dannen.  Impressionen von Richard Gutjahrs „Zieleinlauf“ finden sich bereits auf Youtube.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
31 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • bluray
    Wenn's nicht so traurig wär...

    Dann hat er halt das erste iPad. Wayne! Das wär ja quasi so, als ob es ein Weltwunder wär.

    Komischerweise hat niemand einen Hype daraus gemacht, als jemand die erste 6core-CPU von Intel kaufen konnte oder die erste Fermikarte oder die erste Radeon 5xxx... das liesse sich beliebig erweitern...

    Ach ja stimmt, da war was: Es klebt kein Apfel drauf und es ist PC-Hardware...

    Bin ja mal gespannt, wann der erste darüber bloggt, wie er sich einen 6Core-Intel-Mac kauft...

    Bin ja auch gespannt, wieviele 100.000 sich das iPhone 4G dann holen, weil's ja ach so revolutionär ist... es ist noch viiiieeel besser als das vor etwa 8 Monaten veröffentlichte iPhone 3GS und auch viiieeel besser als (insert your favourite hardware from Apple here)...
    5
  • termi666
    Das es soviel Deppen gibt die dem Apfelwahn verfallen sind hätte ich ja nicht gedacht :/
    5
  • Anonymous
    @termi666

    dem schließe ich mich an; in einigen Ländern der Dritten Welt stehen sich die Menschen die Beine für etwas zum Essen in den Bauch und in der turbokapitalistischen westlichen Welt wird halt vor dem Apple Store für das neueste Stück Nerdware 4 Tage gecamped ....

    traurig - aber sicher haben all die Leute in der Schlange "live twitter" kontakt - man muss sich ja während der Wartezeit anderen gegenüber mitteilen
    4