Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Apple iPhone 5S im Kurztest: Fette Leistung im 4-Zoll-Format

Apple iPhone 5S im Kurztest: Fette Leistung im 4-Zoll-Format
Von , Armando Degá

Nach dem bunten iPhone 5C, das alles andere als ein Schnäppchen ist, legt Apple mit dem neuen Top-Modell 5S nach. Es hat wie seine Vorgänger nur ein vier Zoll großes Display, schiebt aber die Messlatte in puncto Performance erneut ein Stück nach oben.


Die Eckdaten des neuen Topmodells aus Cupertino sind ja schon länger kein Geheimnis mehr. Dass das Display nicht größer ist als bei den drei Vorgängerversionen und auch die Auflösung unverändert bleibt, ist also keine Überraschung. Dafür trommelt schon jetzt wieder der Buschfunk, dass das nächste iPhone dann aber bestimmt ein fünf Zoll großes Display bekommen wird. Warten wir es einfach mal ab.

Also zurück zum iPhone 5S. Was macht das neue iPhone zu Apples neuem Topmodell? Wieder einmal lautet die Antwort: Der Apple-eigene Chip, der diesmal – nicht weiter überraschend – auf den Namen A7 hört. Das Innenleben des A7 lässt hingegen durchaus aufhorchen. Der Zweikerner mit maximal 1,3 GHz Taktfrequenz stammt erneut aus der Produktion des Hauptkonkurrenten Samsung. Erstmals handelt es sich dabei um eine 64-Bit-Architektur und – ebenfalls erstmals – findet ein Co-Prozessor namens M7 Motion auf dem Chip Platz. Und natürlich auch eine Grafikeinheit. Die hört auf den Namen Imagination PowerVR G6430 und arbeitet mit vier Kernen.

Die optisch auffälligste Änderung heißt Touch ID und beschreibt nichts anderes als einen in den Homebutton integrierten Fingerabdrucksensor, dem das Home-Symbol zum Opfer gefallen ist – kleine Änderung, große Wirkung. Zumindest optisch. Das gilt auch für die Farben. Das iPhone 5S besteht zwar aus demselben Alu-Unibody wie das normale 5er, Apple bietet sein neues Flaggschiff allerdings in drei Farbvarianten an: Space-Grau, Gold und Silber. Das bisherige Schwarz fällt also ersatzlos weg, Weiß hat nur eine neue Bezeichnung erhalten. Eigentlich fehlt nur noch Bronze und der Medaillensatz wäre perfekt.

Was ist noch neu? Wie das iPhone 5C beherrscht nun auch das 5S mehr LTE-Frequenzen, so dass die Bindung an das Netz der Deutschen Telekom endgültig aufgebrochen ist. Die Hauptkamera wurde ebenfalls verbessert. Zwar bleibt die Auflösung mit acht Megapixel unverändert, aber die Sensorgröße ist angewachsen. Außerdem gibt es einen Blitz mit zwei LEDs unterschiedlicher Farbtemperatur.

Der Rest ist quasi unverändert zum iPhone 5. Display, Größe, Auflösung, Gewicht – alles beim Alten. Preislich geht es wieder bei 699 Euro für die 16-GByte-Variante los. Eine Verdoppelung der Speicherkapazität schlägt traditionell mit 100 Euro zu Buche.

Technische Daten und Ausstattung
Hersteller:Apple
Modell:iPhone 5S
CPU-Modell / Kerne:Apple A7 / 2
CPU-Takt:2x 1300 MHz
Arbeitsspeicher:1024 MByte
Grafikeinheit / Kerne:PowerVR G6430 / 4
Displaygröße/Auflösung/Technologie:4 Zoll (10,2 cm), 1136 x 640 Pixel, IPS
Touchscreen, Typ:Kapazitiv, Multi-Touch
Betriebssystem:Apple iOS 7.0.2
Speicher intern:16/32/64 GByte
Speicher zusätzlich:nein
Kamera:Front: 1,2 MP; Rear: 8 MP
USB, HDMI, Docking:ja/per Adapter/nein
Bluetooth/Version:4.0 LE
WLAN:802.11 ab/g/n
UMTS:ja (HSPA+, LTE)
Telefonfunktion:ja
GPS:ja
Abmessungen (H x B x T):0,76 x 5,86 x 12,38 cm
Gewicht:112 g
Batterietyp/Kapazität:k. A. / ca. 1570 mAh
Lieferumfang:Netzteil, USB-Kabel, Headset, Kurzanleitung
UVP laut Hersteller:699/799/899 Euro
Straßenpreis zum Testzeitpunkt:n/a
25 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • fffcmad , 28. Oktober 2013 09:12
    700€ fuer Hardware, die bei der Produktion wohl weit unter 200€ kostet und dabei nicht mal eine aktuelle WLAN-Unterstuetzung hat. Toll! Großartig. Dafuer gibts das Teil nun auch Goldeloxiert. Ein Schelm wer boeses denkt...
  • bluray , 28. Oktober 2013 10:01
    Kann man jetzt vor- oder nachteilig sehen:

    Klar ist ein Samsung Galaxy S3/S4 billiger, auch wenn die Herstellung mehr kostet, als das iPhone, es hat einen grösseren, hochauflösenderen Screen und und und (beliebige Vorteile gegeüber dem iPhone hier einfügen).

    Aber während mein iPhone 4 seit 3 Jahren(!) tadellos funktioniert (lediglich den Akku habe ich selbst getauscht, nach zwei Jahren und gut täglichem Aufladen!), durfte mein Arbeitskollege sein 6 Monate altes Galaxy S3 mittlerweile 3mal(!!!) in die Reparatur schicken, weil mal der Microschalter des Powertasters defekt war, dann das Display einen Wackelkontakt hatte (ist schon sehr toll, wenn beim Schreiben einer SMS plötzlich der Bildschrm schwarz wird) und beim dritten Mal dann der Quäker den Geist aufgegeben hatte! Qualität ist anders!

    Aber es ist schon immer wieder dasselbe: Weil Apple nun mal eine Cashcow ist, zerreist man sich eben lieber mal das Maul über das Fallobst aus Cupertino...
  • QuFu , 28. Oktober 2013 12:24
    Ist doch eigtl. alles egal... Wer der Meinung ist, dass das Teil die 700€ wert ist, der greift halt zu. In der Preisklasse >400€ ist es doch größtenteils ein Prestigefrage. Oder möchte mich jemand berichtigen und mir erklären, was die "Luxusphones" an echtem Mehrwert gegenüber denen der Einsteigerklasse haben?
  • fragger , 28. Oktober 2013 16:50
    Naja, in den letzten 3 Jahren habe ich mein iPhone 4 vllt. 10 mal neugestartet.
    Alle Apps, das GPS, einfach das ganze Telefon funktioniert einfach... in dem Moment, wo ich aus der Tasche ziehe...
    Mein LG 4X, was Hardwaretechnisch eigentlich deutlich leistungsfähiger ist, ist dagegen langsam, träge und muss mindestens 1 mal am Tag neugestartet werden. Ein GPS Fix dauert etwa 2 Minuten, Apps stürzen häufig einfach ab...
    Bei Apple stimmt halt das Gesamtpaket aus Hard und Software. Die ganzen Androiden haben zwar recht gute Hardware, aber bei der Software klemmt es doch häufig.

    Da muss sich halt jeder die Frage stellen, bin ich bereit, diesen (zugegeben recht happigen) Aufpreis bei Apple zahlen. Es ist aber keineswegs so, dass man nichts dafür bekommt. (langzeit)Stabilität und Funktionalität lässt sich aber naturgemäß schlecht in Benchmarks vergleich und bewerten und genauso schlecht lässt sich dafür ein Geldwert angeben...
  • matthias wellendorf , 28. Oktober 2013 18:54
    @fragger

    Dann würde ich dir mal empfehlen das System zu wechseln. Ich hab auf den 4X HD Android 4.2.2 ia CyanogenMod am Laufen und solche Probleme kenne ich nicht.
  • fragger , 28. Oktober 2013 22:46
    Hab schon mit dem Gedanken gespielt... werds mal ausprobieren.
    Wobei nicht nur ich Probleme (oder besser "problemchen") mit meinem Androiden hab... Wenn ich mit Kollegen unterwegs bin (Radtour, Geocaching,...) dann kommt schon öfter mal ein: "Warte kurz, bei mir geht XXX nicht... mal eben Neustarten."
  • bluray , 29. Oktober 2013 09:49
    Wie fragger schon gesagt hat: Die Androiden werden mit einer deutlich vielfältigeren und besseren HW gestärkt, während Apple lediglich eine Plattform (also aktuelle) anbietet. Das hat Nach-, aber auch Vorteile.

    Apple muss iOS lediglich nur an einen neue SoC anpassen, während Google eine weite Palette an SoCs unterstützen muss.

    Abhilfe ist der Cyanogen-Mod auch nur bedingt, da auf vielen Geräten dann manche Features, wie bspw. Bluetooth 4.0 LV oder NFC nicht mehr verfügbar sind und erst noch nachgeschoben werden müssen. Weiterhin ist da auch noch das Problem mit dem Rooting. Das kann Sicherheitsrisiken bergen.

    Der neue Trend der Hersteller ist ja, eine sog. E-Fuse mit einzubauen. Sobald ein Custom ROM eingespielt wird, verjagt es die E-Fuse und man verwirkt seinen Garantieanspruch. Jüngster Vorreiter in diesen Sachen: Samsung. Aber auch LG und Google haben angekündigt, ihre Geräte künftig mit so einem Schutz auszustatten, ist doch der Anteil Leute gross, die ihre Geräte durch das Custom-ROM-Flashen dann "bricken".

    Und was die Stabilität von iOS betrifft: Gerade die "Laufzeit" ermittelt: Mein Gerät läuft nun schon wieder seit 117 Tagen, 16 Stunden, 33 Minuten ununterbrochen. (Mit anderen Worten: seitdem ich den Akku getauscht habe - wobei ich fairerweise sagen muss, dass ich iOS7 noch nicht eingespielt habe und auf dem iPhone 4 auch nicht einspielen werde (noch nicht, jedenfalls).

    Und was den Preis betrifft: Ja, die Preise von Apple sind happig, da gibt es nichts schönzureden. Aber dafür funktioniert auch alles so, wie ich es erwarte. Im Gegensatz zu Android, wo das jüngst releaste 4.3 Update bei meinem Nexus 10 die BT-Tastaturunterstützung verkackt hat. Derartige Probleme gab es beim iOS-Update auf meinem iPad 4 nicht...

    Was kann Apple, was Google nicht kann und vor allem, warum warnt Google einerseits vor dem Rooten von Geräten, schlägt aber bei der BT-Tastaturgeschichte ein Rooting vor, um im Filesystem eine Datei umzubenennen. Ein kundenfreundlicher Fix sieht aus meiner Sicht anders aus!

    Und wenn ihr euch nun fragt, ob ich nicht mal WP angeschaut habe... Doch, das habe ich ebenfalls als Testobjekt: Ein Lumia 920 ist derzeit der Kontrahent und hat, was Stabilität betrifft, den Androiden auch viel voraus. Zumindest läuft das Nokia schon seit etwa 60 Tagen stabil. Bei Microsoft alles andere, nur nicht selbstverständlich.

    Final Cunclusion: Jeder soll sich für die Plattform entscheiden, die er persönlich bevorzugt, bzw. mit der er am besten umgehen kann. Jedoch sollte jeder auch den anderen Plattformen ihre Daseinsberechtigung anerkennen.

    Android: Reht offenes, vielseitiges System, aber fehleranfällig, oft günstige HW
    iOS: ziemlich abgeschottetes, aber stabilies System, teure HW
    WP: mittlerweile ausgereiftes, aber auch recht geschlossenes OS auf brauchbarer, bezahlbarer HW.

    The choice is yours, my friends!
  • thorax , 31. Oktober 2013 11:25
    Das iPhone disqualifiziert sich schon aus der Tatsache dass es einen fest verbauten Akku hat. Dazu kommt noch dass man viel zu viel für wenig Hardware bezahlt. Kann diesen Kurztest absolut nicht nachvollziehen, sieht mir eher nach einem iPhone Fan Artikel aus.
  • bluray , 31. Oktober 2013 13:23
    Und warum ist deiner Meinung nach ein fest verbauter Akku ein Manko? Mein iPhone 4 hat mit dem ersten Akku über 2 Jahre bestens funktioniert und dank Anleitung bei iFixit habe ich einen neuen Akku innerhalb von 10 Minuten da reingebastelt. Ist also aus meiner Sicht einfach nur ein Argument, hinter dem sich viele iPhone-Hater verstecken.

    P.S.: Samsung, Sony, LG und andere Hersteller schwenken ebenfalls auf fest verbaute Akkus um. Das wird wohl der kommende Trend werden. Und was machst Du dann? Disqualifiziert sich dann jedes Handy für Dich? Du kannst ja dann gern wieder auf Handys umsteigen, die von Anno dazumal sind.

    Zu viel für zu wenig Hardware bezahlen... okay, eventuell würde ich das Argument sogar durchgehen lassen, aber andere Hersteller, deren Geräte nicht wesentlich billiger sind, machen dann gewaltige Abstriche in Sachen Verarbeitungsqualität und Solidität! Bestes Beispiel. Die Plastikbomber von Samsung. Aber DA ist dann das Preisleistungsverhältnis in Ordnung?

    Erkläre doch mal, WARUM Du den Test nicht nachvollziehen kannst? P.S.: Ich habe nicht nur THG konsultiert, wegen Tests zum iPhone 5S. Die Meinungen sind weitestgehend einheitlich: Das iPhone 5S bietet zum Vorgänger in vielen Bereichen mehr Power. Und es überflügelt in vielen Disziplinen die Android-Konkurrenz.

    Nicht immer, wenn ein Apple-Produkt gut abschneidet, steht gleich ein Fanboy-Artikel dahinter... aber was sage ich da jemandem, der ein Apple-Produkt vermutlich noch nie im alltäglichen Einsatz über einen langen Zeitraum (>4 Jahre) hatte... *seufz*

    Edith meint: Zuviel blind tippen, bringt Rechtschreibfehler mit sich...
  • thorax , 31. Oktober 2013 13:42
    @bluray. Du hast Deine Meinung und ich meine, passt schon.
  • fffcmad , 31. Oktober 2013 14:09
    Jepp. Samsung ist auch ein gutes Beispiel fuer Preistreiberei.
  • bluray , 31. Oktober 2013 14:34
    Das Galaxy Tab 10.1 ist mit einem 1280x800-Display teurer als ein Google-Nexus 10 mit 2560x1600-Display. Allerdings sei dazu gesagt, dass

    Samsung auch für Google fertigt. Die Ähnlichkeit der Geräte ist jedenfalls sichtbar. Möglicherweise wird so auch ein gewisser Preisdruck erzielt. Die Leute erst mit einem quersubvenitionierten(?) Gerät ködern und dann mit Neuheiten zur Kasse bitten.

    Die Samsung Notes sind teuer, durchaus! Warum, mag sich mir nicht erschliessen, aber Samsung hat wohl gemerkt, dass die Leute, die ein Note haben wollen, bereit sind, auch tief in die Tasche zu greifen. Es ist quasi das iPhone für Android und die Samsung-Fans veranstalten ähnliche Campingsessions für die Samsung-Events.

    So unterschiedlich ist Samsung mit Apple nicht mehr... nur wollen Samsungbenutzer das oftmals nicht wahr haben, dass sie sich ähnlich, wie Alle-Fans verhalten.

    Und dass Samsung Immer mehr wie Apple wird, dürfte Kies, Knox und Co. eindrücklich beweisen.
  • thorax , 31. Oktober 2013 15:34
    Apple User wollen einfach nicht war haben dass das iPhone immer schlechter anstatt besser wird. Typisches Beispiel http://goo.gl/ldgsds . Auch zeigt der Trend dass iOS immer mehr Benutzer verliert, siehe http://goo.gl/jBPEk . Auf den Desktop Rechnern sieht es noch eindeutiger aus, siehe http://goo.gl/ewjrYp . Da spielt meine Meinung im einzelnen keine Rolle, die Masse spricht Bände.
  • tom tom , 31. Oktober 2013 21:16
    @thorax ich kann das nicht bestätigen. Von der Hardware ist auch das aktuelle iPhone auf höchsten Niveau. Den geposteten BlueScreen habe ich bis jetzt nicht gehabt. Aber ich musste unweigerlich an den BlueScreen der WP8 Phones denken, welche beim Start nach eine Installations CD verlangt hat.
    In deiner verlinkten Quelle ist übrigens die Rede davon, ... "der hauptsächlich bei der iWork-Suite von Apple reproduzierbar ist." Also nichts, was sich innerhalb kurzer Zeit mit einen Update beheben lässt.



    Was bei der Preisfindung immer wieder vergessen wird.
    - Sind das Netto Preise also rechne bitte 19% MwST hinzu ung ggf. Importzoll
    - Es sind nur die Hardwarekosten, dabei fällt der Chip aus den Himmel und wird nicht durch Angestellte der besagten Firma entwickelt.
    - Die Software fällt ebenfalls aus den Himmel und die Softwareupdates ebenfalls.
    - Kosten für Reparaturen. Bei Jeden Produkt egal wie gut es sein wird musst du Rückstellungen für Reapartuen innerhalb der Garantiezeit haben.
    - Support!!!

    Natürlich handelt es sich um eine Firma welche das Ziel hat Gewinn zu erwirtschaften (Das ist der Sinn und Zweck einer Firma). Daher wird auch immer ein Gewinn einkalkuliert.
    Vergessen wir bitte nicht die aktuellen Zahlen zum Samsung Galaxy Note 3. Die Herstellungskosten sind mit ca. 174€ sogar noch unter dem des iPhones und denoch ist der UVP höher angesetzt!
    Quelle: http://www.tomshardware.de/samsung-galaxy-note-3-tablet-phablet-smartphone,news-249867.html
  • thorax , 1. November 2013 07:42
    @tom tom, ob Du dies bestätigen kannst oder nicht spielt keine Rolle. Es kam sehr oft vor und kommt noch vor. Auch die anderen Links belegen dass Apple immer mehr User verliert. Dass kommt nicht von ungefähr. Fakt ist nun mal dass Apple sowohl im Mobile, Tablett und Desktop Segment mehr und mehr User verliert, dass kannst Du Dir persönlich schön reden wie Du willst, dass sind die Fakten!
  • tom tom , 1. November 2013 10:03
    Da sprechen die aktuellen Zahlen ein anderes Bild. immerhin hat Apple das iPhone 5S und 5C am ersten Wochenende 9 Mio mal verkauft.
    Bei den Verkaufscharts der 4 großen Carrier in den USA wurde selbst der "Flop" iPhone 5C insgesamt häufiger verkauft als Samsung S4.

    http://weblogit.net/2013/10/07/iphone-5c-ueberholt-samsung-galaxy-s4-in-verkaufszahlen-62423/#/

    So schlecht kann es um Apple also nicht stehen. Vielleicht liegt der Verlust an Marktanteilen ehr daran, das häufiger Smartphones der Einstiegsklasse gekauft werden als normale Handys? Somit das untere Preissegment damit Zahlentreiber ist?
  • thorax , 2. November 2013 12:02
    Wer redet denn hier von Samsung? Ich bin lediglich Android User und das Android OS wird schon bald das iOS um Längen schlagen. Also träume weiter davon das iOS so gefragt ist. ;) 
  • thorax , 3. November 2013 14:14
    Wie ich soeben vernommen habe hat Adroid das iOS schon lange massiv überholt.

    http://www.techspot.com/news/54541-android-gathers-81-smartphone-market-share-in-q3-windows-phone-sees-huge-growth.html

    Soviel zum Thema 9 Mio. iOS Verkäufe. Peanuts.
  • bluray , 4. November 2013 09:51
    Ja woran DAS jetzt wohl liegt, hmm?

    Natürlich hat Android solche Zahlen, wenn xtausend hersteller mit ihren Plastikbombern und Android auf den Markt kommen. Klar setzen die 200 Millionen Geräte ab, weil die Geräte einem förmlich hinterhergeschmissen werden. Selbst jeder Disconter verkauft (oh Wunder!) ein Androidgerät!

    Aber vergleiche mal Android 4.3-Geräte mit iOS7-Geräten in den Verkaufscharts. Und dann sieht die Welt nämlich gleich ganz anders aus!

    Aber klar, wen die gelegentlichen Abstürze von Android nicht stören, der wird auch daran etwas Gutes finden. Mich würde es jedenfalls nerven, alle Tage das Gerät neu starten zu müssen, weil Hardcore Vegas Crash...

    Ach ja, mal paar Daten zu meinem mittlerweile recht angestaubten iPhone 4 (hat noch iOS 6 drauf!):

    Uptime: 73d 13h 19m
    Idle time: 14d 7h 12m
    Last charged: 2d 14h 3m

    Für ein Gerät, was mittlerweile gut 3 Jahre auf dem Buckel hat, eigentlich passabel.

    Ich war am Anfang genauso Apple-Verweigerer, aber mittlerweile habe ich das iPhone schätzen gelernt, auch wenn das restriktive OS nicht all das zulässt, wie ein (evtl. gerootetes) Android-Smartphone.

    Wobei ich Dir da beim Note 3 viel Spass wünsche: Gerät rooten = eFuse blowen und Unterstützung für Knox verlieren, wie auch Garantieansprüche! Yay! Way to go!
    Aber ach ja... stimmt, nur wenn Apple solche Gängelungen einbaut, isses sch...e!
  • thorax , 4. November 2013 11:50
    lol - iOS 7 hat alles Android 4.2.2 angeschaut. Von wegen iOS Innovation. Und ausser dass Du immer auf sogenannte Plastikbomber abzielst hast Du immer die selben Laschen Argumente. Gibt genug Android Geräte die Alu als Hülle ihr eigen nennen. Dass Plastik z.B. auch den Vorteil von besserem Empfang und weniger Sende-/Empfangsstärke bedeutet weisst Du wohl nicht. Und von wegen Abstürze, Du suchst nur verzweifelt Argumente die überzogenen Apple Preise zu rechtfertigen. Android setzen sich einfach besser ab und basta!
Alle Kommentare anzeigen