Apples iPhone 8 könnte mit kabellosem Laden aufwarten

Wirklich beeindrucken konnte das iPhone 7 / iPhone 7 Plus bei seiner Vorstellung nicht, denn im Grunde genommen hielten sich die Änderungen im Vergleich zum Vorgänger in Grenzen.

Wirklich neu war lediglich der Prozessor, wobei auch der Vorgänger längst noch nicht als langsam galt. Außerdem wurde im iPhone 7 Plus eine Dual-Kamera verbaut. Dafür musste bei beiden Geräten der klassische 3,5-mm-Klinke-Anschluss weichen.

Umso größer sind die Erwartungen der Fangemeinde an das kommende Modell: Es kursieren schon erste Gerüchte um Neuerungen, die das neue iPhone mitbringen soll.

Dass das Apple-Smartphone einen neuen Prozessor - vermutlich den Apple A11 - bekommt, gilt als sicher. Auch die Außenhaut dürfte einer grundlegenden optischen Überarbeitung unterzogen werden; es wird von einer Glasfront und -rückseite in einem Metallrahmen gemunkelt. Außerdem könnte sich der Hersteller von seinen LCD-Bildschirmen verabschieden und künftig auf OLED-Displays vertrauen.

Echten Innovationsgeist könnten die Amerikaner dagegen bei der Ladetechnik beweisen: Das iPhone 8 (Plus) könnte kabellose Ladetechnik bekommen. Apple ist hier generell kein Vorreiter; es gab schon genügend Versuche, kabelloses Laden zu etablieren. Doch die immer knapper geschneiderten Gehäuse der mobilen Endgeräte bieten dieser Ladetechnik oft nicht mehr den benötigten Platz.

Und: Apple scheint an dieser Stelle zusammen mit dem Spezialisten Energous völlig neue Wege zu wollen. Energous zeigte zur 2015er CES eine RF-basierte kabellose Ladetechnik namens WattUp, bei der ein auf dem Hauptplatine integrierter Chip die Verbindung zu einer Basisstation herstellen und kabelloses Laden auf einer Distanz von vier bis fünf Metern ermöglichen soll.

Auch wenn Energous lediglich andeutet, mit einem der Branchengrößen unter den Smartphone-Herstellern zusammenzuarbeiten, finden sich weitere Anhaltspunkte für eine entsprechende Zusammenarbeit: Der Hersteller ließ wissen, dass man sich an Dialog Semiconductor, einem Entwickler von Powermanagement-Lösungen, mit zehn Millionen Dollar beteiligt habe - fast 70 Prozent seiner Umsätze erzielt Dialog Semiconductor mit Apple.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
    Dein Kommentar
  • quixx
    Vielleicht könnte ich weniger Steuer zahlen, wenn alle Steuer zahlen müssten?
    0