Apple: Überarbeitung der bisherigen iPhones; iPhone X mit viel Display

Beim Thema iPhone lagen die Gerüchte nicht weit weg von der Realität: Mit dem iPhone 8 und 8 Plus setzt der Fabrikant auf eine Weiterentwicklung der aktuellen Generation, wobei nun auf eine Glasrückseite gesetzt wird, die sich als besonders robust erweisen soll – und wie schon bei vielen anderen Herstellern eine gewisse Widerstandsfähigkeit gegenüber Wasser und Staub verspricht.

Als Prozessor wird auf den neuen A11 Bionic gesetzt, der mit 4,3 Milliarden Transistoren bestückt wird und aus sechs CPU-Kernen besteht, wobei ein Vierkern-Cluster für die weniger intensiven Anwendung zur Verfügung steht und die zwei leistungsstärkeren Kerne bei Bedarf zugeschaltet werden. Außerdem wird ein dezidierter Dualcore-Prozessor für Anwendung im Bereich der Künstlichen Intelligenz eingesetzt, der etwa bei Face ID zum Einsatz kommt und für eine zuverlässige Authentifizierung sorgen soll, wobei die Analyse ausschließlich auf dem Smartphone stattfindet.

Hardware-Enthusiasten dürften die ersten Benchmarks der GPU mit Interesse verfolgt werden, denn es kommt erstmals eine aus der eigenen Entwicklung stammende Grafikeinheit zum Einsatz.

Auch die Kamera ist neu. Beim iPhone 8 wird auf einen einzelnen 12 MP-Sensor gesetzt, der mit dickeren Pixeln eine deutlich höhere Lichtempfindlichkeit bieten soll als zuvor. Das 8 Plus bietet eine Dualkamera, die aus zwei 12-MP-Sensoren zusammengesetzt wird, einer der beiden leistet einen Blendwert von f/1,8, beim zweiten wird dieser mit f/2,8 angegeben. Für die Zusammenrechnung wird auf Künstliche Intelligenz gesetzt, So kann im Porträtmodus der Vorder- vom Hintergrund getrennt und die Belichtung umfangreich nachgesteuert werden.

Zu guter Letzt bestätigt sich ein weiteres Gerücht: Das iPhone 8 und natürlich auch die Plus-Variante können kabellos geladen werden. Utopische Technologien kommen dabei nicht zum Einsatz, das Smartphone kann auf einer kompakt geschneiderten Belkin-Matte geladen werden. Dabei wird auf den Qi-Standard vertraut.

Das neue iPhone soll mit 64 Gigabyte Speicher (bis zu 256 Gigabyte sind möglich) 699 Euro kosten, Die Plus-Variante schlägt in der kleinsten Konfiguration mit 799 zu Buche.

Und dann kommt da natürlich noch „one more thing" – das iPhone X, oder auch iPhone 10, dass dem aktuellen Trend im Highend-Bereich folgt und ein Display mit abgerundeten Ecken bietet, dass sich nahezu über die gesamte Vorderseite erstreckt. Es trägt den Beinamen Super Retina Display und stellt eine Diagonale von 5,8 Zoll zur Verfügung. Die Auflösung beträgt 2436 x 1125 Pixel, und – auch das pfiffen die Spatzen bereits von den Dächern – es basiert auf der OLED-Technologie.

Und weil der Fingerabdruckscanner nicht mehr rechtzeitig unter den Bildschirm gefunden hat, wird nun auf Face ID gesetzt, die Verifizierung erfolgt mit Hilfe der Gesichtserkennung. Dazu setzt Apple neben der klassischen Frontkamera auf einen Tiefensensor sowie Künstliche Intelligenz, die den Besitzer des Smartphones unter allen Umständen erkennen soll.

Viele der gezeigten Möglichkeiten konnten dagegen noch nicht so recht überzeugen. Dies gilt etwa dafür die eigenen Gesichtszüge auf ein Emoji bzw. Animoji zu übertragen.

Auch die Rückseite wird aus Glas gefertigt, sodass sich das Smartphone widerstandsfähig gegenüber Wasser und Staub zeigen soll, nach welchem Ruggedized-Standard das Smartphone zertifiziert wurde, bleibt jedoch offen. Hier verbaut der Hersteller außerdem eine Dualkamera, die im Vergleich zum Basismodell noch etwas besser ausfällt - die zweite Kamera des Dual-Systems leistet einen Blendwert von f/2,4. Daneben soll an der Front eine bessere Bildqualität bei Selfies usw. geboten werden, denn neben dem Front- wird auch der Tiefensensor genutzt, was zusätzliche Möglichkeiten bei der Bildkorrektur liefern soll

Wie das iPhone 8 und 8 Plus kann auch das iPhone X kabellos nach dem Qi-Standard geladen werden. Es kostet in der kleinsten Variante mit einem 64 Gigabyte großen Speicher 999 Euro, wie viel die 256-Gigabyte-Version kosten soll, wurde nicht bekannt gegeben. Vorbestellungen werden ab 27. Oktober entgegengenommen, am 3. November beginnt die Auslieferung.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar