Apples: iPhone-Verkäufe 2017 trotz iPhone 8 geringer?

Apples letzte beide iPhone-Versionen zeichneten sich im Vergleich zum jeweiligen Vorgänger nur durch verhaltene Verbesserungsmaßnahmen aus; erst in diesem Jahr wird mit einer grundlegend überarbeiteten Neuauflage gerechnet.

Diese Spekulation schürt bereits jetzt hohe Erwartungen - und lässt die Verkaufszahlen des iPhone 7 (Plus) schwächer ausfallen als ursprünglich prognostiziert.

Morgan Stanley geht davon aus, dass die iPhone-Verkäufe trotz der vermuteten Überarbeitung sinken werden: Im Vergleich zum Vorjahr sollen die Verkaufszahlen der Apple-Smartphones um drei Prozent geringer ausfallen. Dies würde im zweiten Jahr in Folge einen Rückgang bedeuten.

Die Analysten geben sich jedoch für die Zukunft optimistisch: Das iPhone 8 soll im Jahr 2018 dafür sorgen, dass die Verkäufe der Smartphones um ganze 20 Prozent zulegen. Warten wir es mal ab.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar