Bentgate: Apples iPhone 6 Plus verbiegt sich

Mit dem neuen iPhone 6 Plus stößt Apple in die Größenordnungen von Phablets auf dem Niveau eines Samsung Galaxy Note 4 vor, doch so ganz scheint der Hersteller den Bogen mit dem großen Smartphone noch nicht heraus zu haben: Offenbar ist das Apple-Phablet nicht dem dauerhaften Transport in der Hosentasche gewachsen und neigt dort dazu sich verbiegen.

Eine ganze Reihe von Nutzern hat bereits Fotos von ihrem jeweiligen iPhone 6 Plus gemacht, das nicht mehr ganz gerade auf dem Tisch liegt. Auffällig ist bei den Bildern, dass der "Knick" immer an der selben Stelle, in Höhe des SIM-Karteneinschubs auftritt. Möglicherweise ist die Bauhöhe von 7,1 mm zu schlank für ein Gerät dieser Größenordnung, wie manch einer im Forum von Mac Rumors vermutet.

Der bei einer begrenzten Anzahl der großen iPhones auftretende Fehler hat es mittlerweile zu einem eigenen Namen geschafft und wird als Bentgate bezeichnet. Eine offizielle Stellungnahme von Apple steht bisher noch aus.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
15 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • quixx
    Die Grösse ist nix mehr für die Hosentasche. Der Knick ist natürlich am stärksten, wo der Rahmen am schwächsten.

    Schade, dass Fotos längs der Kante schwierig sind.
    0
  • alterSack66
    Ein gebogenes Smartphone gibts doch auch von LG :D
    0
  • robberlin
    optionales Feature, dass selbst aktiviert werden kann durch Transport in der Hosentasche ^^ Da sieht man mal wieder, dass saftige Preise nicht gleichbedeutend sein MÜSSEN mit: wertiger Verarbeitung und ausreichend langer Ingenieur- und Testphase.

    Der lackierte Alu Rahmen des iPhone 5s im Vergleich zum durchgefärbten Alu Rahmen des Vorgängers war schon ein Witz.....Apple ist nicht mehr das, wofür es ehemals stand und das ist echt traurig.
    0