Japan Display zeigt faltbares OLED-Panel

Klapp- und rollbare Panels hat es in den letzten Jahren zu Hauf gegeben, nur über einen Prototypenstatus ist noch keines hinaus gekommen. JDI, Japan Display, ein Konglomerat aus den Displaysparten von Toshiba, Sony und Hitachi, hat nun einen Prototypen eines klappbaren OLED-Screens gezeigt, der im Sommer 2017 auf den Markt kommen soll.

Leider sind noch keine näheren Angaben über Auflösung und Abmessungen bekannt, lediglich über die Breite des schwarzen Steges zwischen den beiden Hälften wurden Angaben gemacht. Sie soll nur zwei Millimeter betragen und so spätestens dann nicht mehr auffallen, wenn auf beiden Hälften unterschiedliche Inhalte zu sehen sind.

JDI soll davon gesprochen haben, dass gleichzeitig ein Video auf einem Panel laufen können soll, während das andere mit einem Browser belegt wird. Und auch bei einem durchgehenden, großen Screen soll die vergleichsweise feine Linie unauffällig bleiben, die pro Panel aus einem lediglich einen Millimeter starken Rand gebildet werden soll.

JDI hat in der Präsentation angegeben, dass man die OLED-Panels von einem großen (chinesischen?) Smartphonehersteller zukaufen wolle bzw. müsse. Der Vorteil soll sein, dass man dann eine dauerhaft zuverlässige Quelle habe.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • robberlin
    Wer brauchts? warum nicht zwei einzelne displays? :/
    0