Japan Display: Hohe Pixeldichte und Framerate für VR-Brillen

Brillen für die Virtuelle Realität sorgen nicht zuletzt bei den Herstellern von Displays für gute Stimmung. Denn in den VR-Brillen werden vergleichsweise leistungsstarke Panels benötigt, die hohe Auflösungen bieten müssen, um das virtuelle Erlebnis ohne Übelkeit genießen zu können.

Japan Display hat dazu nun ein neues LCD-Display vorgestellt, das bei einer Diagonale von 3,6 Zoll eine Auflösung von 2160 x 1920 Pixeln bietet, sodass unterm Strich ein Pixeldichte von 803 ppi geboten wird. Das ist zwar längst kein Bestwert, bereits 2015 zeigt Sharp ein Panel mit einer Diagonale von 5,5 Zoll, das eine Pixeldichte von 805 ppi bereithielt. Für den Einsatz in einer VR-Brille bewerkstelligt Japan Display jedoch auch eine hohe Bildrate von 90 Bildern in der Sekunde. Die Helligkeit - bzw. die Leuchtdichte - wird mit 150 cd/m² angegeben.

Zudem deutet der Hersteller an, dass es sich hierbei nur um einen Zwischenschritt handeln könnte: Noch in der ersten Jahreshälfte 2018 soll die Pixeldichte auf mehr als 1000 ppi gesteigert werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar