PowerbyProxi: Apple kauft Spezialist für kabelloses Laden

Kabelloses Laden ist eigentlich ein alter Hut. Seit Jahren versuchen immer wieder Hersteller mit einer entsprechenden Ladetechnik ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber den Konkurrenten zu gewinnen, das für höhere Verkäufe sorgt. Doch der Erfolg blieb bisher aus, obwohl sogar Ikea Qi-Pads fürs Laden von Mobilgeräten in seinen Lampen integriert hat.

Mit dem iPhone 8 (und dem in Kürze folgenden iPhone X) setzt nun eine der Branchengrößen im großen Maßstab auf den Qi-Standard - gänzlich überzeugen konnte der Hersteller bei der Präsentation damit jedoch nicht. Es wurde schlichtweg mehr erwartet. Denn eines der großen Probleme dieser Form des Aufladens von Mobilgeräten liegt in der Tatsache begründet, dass der Ladevorgang fast genauso ortsgebunden ist wie beim Laden mit Hilfe von Netzteil und Kabel.

An dieser Stelle scheint Apple bei einem seiner kommenden Smartphone-Generationen nachlegen zu wollen: Die Amerikaner haben das neuseeländische Start-Up PowerbyProxi, das mehr als 300 Patente in diesem Bereich hält und zuletzt auch von Samsung eine Finanzierung in Höhe von vier Millionen Dollar erhalten hat.

Mit seinen bisherigen Entwicklungen hat PowerbyProxi zwar nicht unbedingt auf das Aufladen von Smartphone-Akkus abgezielt. Doch allem Anschein nach sieht Apple in den Entwicklungen das Potential auch bei Smartphones und Tablets entscheidende Fortschritte zu erzielen um das kabellose Laden voranzubringen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
1 Kommentar
Im Forum kommentieren