AMD neue Carrizo-APU taucht in den ersten Benchmarks auf

AMD scheint derzeit intensiv an der Fertigstellung der Carrizo-APU zu werkeln, die die aktuellen Kaveri-Chips ablösen sollen. Nun sind erste Benchmarks aufgetaucht, die nicht nur einen ersten Ausblick hinsichtlich der Performance, sondern auch einige techniche Details liefern.

Die Carrizo-L-Prozessoren, die in der 8000-Baureihe angeboten und in Notebooks verbaut werden sollen, bestehen aus vier neuen Excavator-CPU-Kernen, die mit einer Taktgeschwindigkeit von 2,6 GHz arbeiten.

Die Leistungsfähigkeit von 24,7 GOPS (Giga Operations per Second), die im SiSoftware-Benchmark erreicht wurde, liegt auf dem Niveau eines aktuellen A10-7300-Chips der Kaveri-Generation, der mit 3,2 GHz jedoch einen deutlich höheren Takt benötigt.

Zudem werden im Prozessor 512 Shader-Kerne integriert, die auf der Pirate-Island-Architektur basieren und vermutlich auch in den Grafikkarten der kommenden R9-300-Serie zum Einsatz kommen. Sie sollen die doppelte Geschwindigkeit einer Radeon-R5-GPU leisten.

In den Testläufen des GFXBenchs konnte die GPU ihre Leistungspotenzial allerdings nur teilweise unter Beweis stellen. Gerade im Manhattan-Testlauf und beim Rendern blieben die Ergebnisse deutlich hinter denen einer R5-GPU zurück, was vermutlich Treiber-Problemen geschuldet ist.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar