Huawei: HiSilicon Kirin 950 schneller als Apples A9?

Mit seinen acht Cortex-A53-Kernen konnte das bisher leistungsstärkste HiSilicon-SoC von Huawei, das Kirin 935, nicht wirklich mit der High-End-Konkurrenz mithalten. Nun steht mit dem Kirin 950 ein neuer Chip ins Haus, bei dem der big.LITTLE-Verbund nur noch aus vier 1,8 GHz schnellen A53-Kerne besteht, während die anderen vier gegen deutlich leistungsfähigere A72-Kerne getauscht wurden, die mit bis zu 2,3 GHz takten können.

Im Vergleich zu Achtkern-SoCs, bei denen einer der beiden Vierkernverbünde auf der leistungsstärkeren Cortex-A57-Architektur basiert, soll die Geschwindigkeit um 20 bis 50 Prozent höher ausfallen, wobei die Zuwächse auch durch den Fertigungsprozess bewerkstelligt werden, denn das Kirin 950 wird in einer Strukturbreite von 16 nm von TSMC produziert.

Damit spielen die Chinesen zumindest leistungstechnisch in der Oberliga mit, wie erste Benchmark-Ergebnisse zeigen, die ihren Weg ins Netz gefunden haben. Glaubt man den Einschätzungen der Testläufe, dann ist der Kirin 950 schneller als Qualcomms Snapdragon 810, Samsungs Exynos 7420 und sogar Apples A9!

Im Multikern-Testlauf des Geekbench leistet der Prozessor eine Punktzahl von rund 6200 - und damit die höchste, die bisher bei einem Smartphone gemessen wurde.

Auch hinsichtlich der GPU versucht Huawei die Leistung weiter zu steigern, auch wenn die verwendete GPU keine echte Neuheit mehr ist. Allerdings versucht der Hersteller die Möglichkeiten auszureizen: Die Mali T-880 von ARM verfügt nicht nur über vier Cluster, sondern kann den Takt für eine mobile GPU enorm steigern: Die Grafikeinheit kann mit bis zu 900 MHz takten und ist damit doppelt so schnell wie die Mali T-628MP4, die im Kirin 930 und 935 genutzt wird - dem SoC, das in den aktuellen Vorzeige-Smartphones des Herstellers (Honor 7, Huawei P8, Huawei Mate S) verbaut ist.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar