Huawei: Kirin 980 ist 30 Prozent schneller als Qualcomm Snapdragon 845

Bei SoCs, die in Smartphones verbaut werden, ist es in den vergangenen Jahren zu einem regelrechten Rennen um die Leistungskrone gekommen: Die Prozessoren von Apple gelten zumeist als die schnellsten und Qualcomms Snapdragon-SoCs punkten oftmals durch ihre leistungsfähigen Adreno-GPUs. Daneben versuchen Huawei und Samsung mit Eigengewächsen der Kirin- bzw. Exynos-Serie zu brillieren.

Dies könnte insbesondere Huawei bei seinem neuen Prozessor gelingen: Der Kirin 980, der in einem Huawei-Mate-20-Prototyp getestet worden sein soll, kam im Antutu-Benchmark auf 356.918 Punkte. Sollte sich diese Leistung in offiziellen Tests bestätigen, würde die Performance des SoCs um 30 Prozent höher ausfallen als die des Snapdragon 845, dem aktuell schnellsten Qualcomm-SoC für Mobilgeräte. Im Vergleich zum Kirin 970, der derzeit die Leistungsspitze der Huawei-Prozessoren darstellt, könnte die Leistung um 60 Prozent steigen.

Zu den technischen Details sind die Informationen bisher recht begrenzt. Es wird davon ausgegangen, dass die Chinesen auf Cortex-A75-Kerne setzen, die von ARM entwickelt wurden. Bisher basierten die leistungsstarken CPU-Kerne auf der Cortex-A73-Architektur. Einen noch größeren Anteil an der Leistunssteigerung dürfte jedoch eine weitere Verringerung der Strukturbreite von zehn auf sieben Nanometer haben.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar