Intel entwickelt Chips fürs neuronale Netzwerk

Mit Nervana hat Intel im Sommer einen Spezialisten für die Entwicklung von neuronalen Netzwerken übernommen. Nun finden sich die mit diesem Schritt eingekauften Technologien erstmals in einem Prozessor wieder.

Der Chiphersteller wird seine Lake-Crest-Chips auf diese Weise aufwerten, von denen die ersten Test-Modelle noch bis Ende des Jahres ausgeliefert werden sollen. Details wurden noch nicht bekannt, allerdings wäre ein Coprozessor nach dem Beispiel des Arria 10 denkbar, der das maschinelle Lernen beschleunigen soll.

Intel arbeitet darüber hinaus an einem Xeon Knight Crest, der ebenfalls von der Nervana-Übernahme nicht unberührt bleiben soll, allerdings eine deutlich höhere Performance als Lake Crest bieten dürfte. Bis zum Ende des Jahrzehnts will Intel damit das Maschinelle Lernen um den Faktor 100 im Vergleich zu heutigen Geschwindigkeiten steigern. Wann die Knight-Crest-Prozessoren auf den Markt kommen, ist im Augenblick jedoch noch unklar.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar