Kolink: Markteintritt mit Gehäusen, Netzteilen & mehr

Kolink DeathclawKolink DeathclawZum Marktstart sind insgesamt sechs Gehäuse verfügbar: Das Kolink Aviator als Topmodell erlaubt die Aufnahme eines ATX-Mainboards, einer bis zu 37 Zentimeter langen Grafikkarte und - neben zwei externen 5,25- und einem 3,5-Zoll-Laufwerk - intern bis zu vier Festplatten.

Die drei vorinstallierten Lüfter - zwei davon LED-Ventilatoren an der Front und ein Standardlüfter an der Rückseite - werden per integrierter Lüfterregelung kontrolliert. Das I/O-Panel bietet zwei USB 3.0- und  einen USB 2.0-Port und einen SD-Kartenleser.

Das ATX-fähige Kolink Octagon ist sehr ähnlich ausgestattet, allerdings optisch wesentlich schlichter gestaltet. Während die GPU im Octagon 38 Zentimeter lang sein darf, ist die maximale Höhe des CPU-Kühlers geringer, nämlich lediglich 16 statt 17 cm.

Die unverbindliche Preisempfehlung für Octagon und Aviator liegt bei jeweils 49,90 Euro.

15 Euro günstiger ist wiederum das Deathclaw, welches ebenfalls mit einem ATX-Board bestückt werden kann, aber ohne Lüftersteuerung kommt. Dafür kann es Kolink zufolge bis zu 40 Zentimeter lange Grafikkarten aufnehmen.

Als kompaktes Gehäuse schickt Kolink die Modelle Satellite und Victory im Rennen: Während letzteres mit LED-Frontlüfter noch ein Micro-ATX-Mainboard aufnimmt und mit einer Höhe 38 Zentimetern noch als Tower daherkommt, ermöglicht das Satellite lediglich die Installation eines Mini-ITX-Mainboards und einer 28 Zentimeter langen Grafikkarte.

Für das Victory ruft Kolink einen Preis von 29,90, für das Satellite von 32,90 Euro auf.

In Sachen Netzteile will Kolink insbesondere preisbewusste Käufer ansprechen: Die drei 80-Plus-Bronze-Modelle sind mit 400, 500 oder 600 Watt erhältlich und kosten zwischen 32 und 47 Euro. Modulares Kabelmanagment oder semi-passiver Betrieb werden zu diesem Preis nicht geboten. Passend zu den Gehäusen bietet Kolink außerdem Zubehör wie Kartenleser, externe USB-3.0-Laufwerksgehäuse und HDD-Adapterrahmen mit integrierter Entkopplung an.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Derfnam
    Der Name bereitet mir ein wenig Bauchschmerzen...
    1
  • ShieTar
    Hurra, noch mehr Gehäuse mit Löchern in der Seitenwand.
    0
  • capparezza
    Zitat:
    Der Name bereitet mir ein wenig Bauchschmerzen...


    Herrlich. Da musste ich jetzt zweimal nachdenken :)

    Wieso eigentlich "Ungarn"? Dachte Kolink kommt aus Taiwan. Steht jedenfalls mal so auf deren Homepage. Und Kolink ist doch schon mit "Coolink" als Markenname präsent... *grübel*
    0