Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

[IFA] Lenovo mit sechs Neuheiten von Touch-Notebook bis Smartphone

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Auf seiner IFA-Pressekonferenz stellte Lenovo nicht weniger als sechs Neuheiten vor. Vier allesamt verwandelbare Touch-Notebooks verstärken die Yoga-Familie, ein Tablet und ein Smartphone sollen im Mobilbereich mitmischen.

Auf einer der sicherlich enthusiastischsten Pressekonferenzen auf der diesjährigen IFA präsentierte Lenovo gleich sechs Neuheiten unter dem durch Marketing-Chef Dave Roman ausgegebenen Motto Your life has multiple modes, so should your technology. Dahinter steckt die derzeitige Marktentwicklung im Bereich mobiler Endgeräte, die sich zunehmend gegenseitig als Einzelgeräte ergänzen oder in Form von besonders vielseitigen Einzelgeräten den Markt erobern.

Als sicherlich interessanteste Novität präsentierte man das in mehrfacher Hinsicht konvertierbare Lenovo Yoga 2 Pro: Die Tastatur kann bis auf die Rückseite des Monitors geklappt werden, das neue Yoga verwandelt sich so wie schon sein Vorgänger vom Notebook in ein großes Tablet. Alternativ kann es zeltförmig oder mit der Tastatur als Standfuß aufgestellt werden. Es verfügt über ein 13,3“ QHD+ Touch-Display aus Gorilla Glas mit einer Auflösung von 3200x1800 Bildpunkten und 10-Finger-Touch-Fähigkeit. Als Besonderheit bringt das Gerät eine eingebaute Sprach- und Gestenerkennung mit, über die sich das Notebook alternativ steuern lässt. Im Gegensatz zum bislang erhältlichen Yoga soll die neue, 15,5 mm dicke Version 2 Pro nicht nur die vierfache Auflösung, sondern gleichzeitig die vierfache Helligkeit bieten und mit 1,39 kg Gewicht zudem leichter als der Vorgänger sein. Verbaut werden Intels Core i5- und i7-CPUs der vierten Generation sowie eine SSDs als Speicherlösung. Entsprechend der Premium-Ausstattung des mit Windows 8.1 ausgelieferten Yoga 2 Pro wird auch ein Preis von 1299,-€ inkl. MwSt. fällig, die Verfügbarkeit wurde für Oktobr versprochen.

Für Business-Anwender wurde mit dem Lenovo Thinkpad Yoga ein Notebook mit grundlegenden Yoga-Eigenschaften vorgestellt, das ein 12,5“ IPS-Panel hinter Gorilla Glas in wahlweise HD- (1376x768) oder Full-HD-Auflösung (1920x1080) bietet und über ein Glas-Trackpad, einen Trackpoint, sowie eine (optional hintergrundbeleuchtete) Tastatur verfügt. Eingaben können darüber hinaus über die integrierte Sprachsteuerung oder über einen optional erhältlichen Eingabestift mit Handschrifterkennung gemacht werden, der allerdings nur für die Variante mit mattem Full-HD-Display zur Verfügung stehen soll. Mit einer Dicke von 19 mm und einem Gewicht von 1,6 kg liegt das Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung leicht oberhalb der entsprechenden Werte des neuen Yoga 2 Pro. Neben einer HD-Webcam sowie zwei Mikrofonen bietet das Business-Gerät die gleichen vier Aufstellungsmöglichkeiten wie das Yoga 2 Pro, zusätzlich allerdings eine „lift & lock“ Funktion, bei der die einzelnen Tasten ins Tastaturbett eingezogen und gesperrt werden, so dass beim Einsatz als Tablet eine glatte Oberfläche entstehen kann. Ein NFC-Modul ermöglicht die drahtlose Kommunikation mit anderen Geräten. Auch beim Thinkpad Yoga kommt Windows 8.1 zum Einsatz, als Akkulaufzeit wird „ein Arbeitstag“ angegeben. Veranschlagt werden 799,-€ exkl. MwSt. für das voraussichtlich ab November verfügbare Notebook.

Mit dem Lenovo Flex 14 und 15 versucht man demgegenüber, im Mainstream-Markt zu punkten und bietet ein 14,1“ oder 15,6“ IPS-Panel mit HD-Auflösung (1366x768). Der Bildschirm ist ebenfalls per 10-Finger-Multitouch bedienbar. Neben dem Einsatz als Notebook ist ein Umklappen der Tastatur um bis zu 300° möglich, um das Flex zeltförmig aufzustellen. Maximal kommen Intel Core i5 Prozessoren der vierten Generation sowie eine Nvidia GT 720M Grafiklösung zum Einsatz, auf Wunsch sind die Notebooks mit Hintergrundbeleuchtung der Tastatur erhältlich. Eine Soft-Touch-Oberfläche veredelt die 2kg schweren und 21 mm dünnen Modelle, die im Oktober ab 499,-€ inkl. MwSt. erhältlich sein sollen.

Ein völlig anderes Konzept verfolgt das Lenovo Flex 20 mit seinem 19,5“ Full-HD-Display und ebenfalls 10-Finger-Touch-Fähigkeit, das entweder als All-in-one-PC oder aber als riesiges Tablet genutzt werden kann. Das 3 kg schwere Flex 20 kann auf Wunsch mit einem zusätzlichen Akku bestellt werden, der je nach Quelle eine Laufzeit von bis zu 2 (Pressematerial) oder 3 (Pressekonferenz) Stunden ermöglichen soll. Interessant ist diesbezüglich die Aura-Oberfläche, die sich automatisch aktiviert, sobald das Gerät flach hingelegt wird und besondere Multimedia- oder Multi-Player-Funktionen bereitstellt. Für 999,-€ inkl. MwSt. geht das Flex 20 ab Oktober über die virtuelle Ladentheke und bietet neben Windows 8.1 maximal einen Intel Core i7, 8 GB RAM sowie eine schnelle SSHD.

Abschließend präsentierte man nicht nur ein neues Tablet, sondern gab auch den Einstieg in den deutschen Smartphone-Markt bekannt: Das kommende Lenovo Vibe X gibt sich mit einer Dicke von 6,9 mm dünn und einem Gewicht von 121 Gramm auch sehr leicht. Das 5“ IPS-Display aus Gorillas Glas 3 mit Full-HD Auflösung liefert eine Pixeldichte von 440 ppi. Das Vibe X bietet zwei Kameras mit 5 Megapixeln (vorn) bzw. 13 Megapixeln (hinten), wobei der hochauflösenderen Kamera zusätzlich eine Autofokus-Funktion, ein LED-Blitz sowie Back Side Illumination spendiert wurden. Es kommen ein Quadcore-Prozessor mit 1,5 GHz, 2 GB RAM sowie 16 GB interner Speicher und Android 4.2 zum Einsatz. Weitere Einzelheiten wurden ebenso wie der Verkaufspreis nicht genannt, in Deutschland wird das VibeX vermutlich nächstes Jahr veröffentlicht (im Dezember in anderen, bereits von Lenovo mit Smartphones belieferten Ländern).

Zuletzt wurde mit dem Lenovo S5000 ein 7“ Tablet mit IPS-Display gezeigt, das zu den dünnsten (7,5 mm) und leichtesten (246 g) Vertretern seiner Art gehören soll. Die Bildschirmauflösung beträgt 1280x800 Pixel. Zum Einsatz kommen eine Quadcore-CPU mit einer Taktung von 1,2 GHz, 1 GB RAM, 16 GB interner Speicher sowie erneut zwei Kameras mit 1,6 (vorne) bzw. 5 (hinten) Megapixeln. Auch beim S5000 setzt Lenovo auf Android 4.2. Der Preis des ab November verfügbaren Tablets liegt bei 199,- bzw. 249,-€ inkl. MwSt. (ohne/mit LTE-Modul).

Kommentarbereich
Es gibt keine Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden