Lenovo Yoga 8 im Test: Schwaches Media-Tablet mit sicherem Stand

Das Yoga 8 ist ein klassisches Media-Tablet, hebt sich aber dank seines in das Gehäuse integrierten Standfußes deutlich von der Konkurrenz ab, die allerdings zumeist deutlich höhere Leistungen abliefert.

Hierzulande wird Lenovo nach wie vor primär als Notebook-Hersteller wahrgenommen. Dabei gehören die Chinesen weltweit gesehen auch bei Mobilgeräten zu den Großen, die dank ihres riesigen Heimatmarktes sogar zu den weltweit größten Smartphone-Fabrikanten überhaupt gehören. In Europa ist das Angebot im Bereich Smartphones und Tablets bisher allerdings noch begrenzt und beschränkt sich vor allem auf den Einsteiger-Bereich. Erst langsam versucht sich Lenovo auch hier zu emanzipieren.

Mehr als nur ein digitaler Bilderrahmen

Ein Versuch ist dabei das Yoga-Tabet, das durchaus noch als Zwischenschritt betrachtet werden darf. Mit einem acht Zoll großen Bildschirm kann es formal schon den Media-Tablets zugeordnet werden, die eher private Anwender ansprechen sollen. Dazu passt auch das Gehäuse mit integriertem Standfuß, das den Flachrechner als Mediaplayer prädestinieren soll.

Der verbaute Mediatek-Prozessor wartet zwar mit vier Kernen und einer Taktgeschwindigkeit von 1,2 GHz auf, stößt leistungstechnisch jedoch nicht in höhere Regionen vor. Die Datenspeicher von 16 GByte entspricht dem Durchschnitt dieser Klasse, gleiches gilt für den Kamerasensor, der eine Auflösung von fünf Megapixeln leistet. Ein kleines Highlight ist der SIM-Karten-Einschub, der mit 3G-Karten umgehen kann. 

Eigene Android-Oberfläche versprüht wenig Charme

Wenn man dem Hersteller gerade bei der Außenhülle durchaus eine große Kreativität attestieren kann, so gilt dies für die inneren Werte - gerade die Software - nur begrenzt. Dies beginnt beim vorinstallierten Betriebssystem: Mit Android 4.2.2 kommt längst nicht mehr die aktuellste Version zum Einsatz, der überdies eine Oberfläche übergestülpt bekommt, der man ruhig etwas mehr Liebe zum Detail hätte gönnen können.

So verzichtet der Hersteller sogar auf ein eigenes App-Menu, sondern legt die installierten Anwendungen allesamt auf der Desktop-Oberfläche ab. Das mag zwar manchen Fanboy an Apple erinnern, ist jedoch hinsichtlich der Personalisierbarkeit nachteilig. Gerade wer viele Anwendungen nutzt, kämpft schnell mit vielen Einzelbildschirmen und verliert leicht den Überblick.

Technische Daten
Hersteller & Modell:Lenovo Yoga 8
Betriebssystem:
Android 4.2.2
Display:
8 Zoll, IPS-Panel, HD-Auflösung (1280 x 800 Pixel)
CPU:
Mediatek MTK8389, 4 x 1,2 GHz
GPU:
Imagination PowerVR SGX544
Arbeitsspeicher:
1024 MByte
Interner Speicher:
16 GByte
Externer Speicher:
- / bis 32 Gbyte per microSD-Karte (SDHC-Standard)
WLAN:
802.11 b/g/n
Mobilfunk:
UMTS/HSDPA
Bluetooth:
4.0
Kamera:
Rückseite: 5-MP-Kamera, Full-HD-Videoaufzeichnung
Frontseite: 1,6-MP-Kamera
Akku:
6000 mAh
Abmessungen:
21,3 x 14,4 x 0,73 cm
Gewicht:
404 g
Straßenpreis:
ab 279 Euro
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar