Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Advertorial: LG Flatron D2342P - 3D in einer neuen Dimension

Advertorial: LG Flatron D2342P - 3D in einer neuen Dimension
Von

ANZEIGE

Das Thema 3D ist in aller Munde - egal ob im Kino, mit dem TV-Gerät oder Monitor, die atemberaubenden Effekte begeistern. Doch wer die angenehm leichten 3D-Brillen aus dem Kino kennt, wird sich über die meist bei TV-Geräten und Monitoren verwendeten Shutterbrillen ärgern. Diese sind schwer, benötigen Strom, dunkeln das Bild deutlich ab, sind nicht zu allen Grafikkarten kompatibel und zudem teuer in der Anschaffung. Doch dies hat jetzt ein Ende!

LG präsentiert mit dem neuen Flatron D2342P mit CINEMA 3D Technologie die nächste Generation der 3D Monitore.


Monitor-Innovation: Gaming, Videos und Bilder mit CINEMA 3D

Mit dem LG D2342P erleben Sie Gaming, wie Sie es noch nie erlebt haben. Genießen Sie perfekte, flimmerfreie Bildqualität dank der neuen LG CINEMA 3D Technologie, die neue Maßstäbe für 3D setzt. Die neue Technik ermöglicht ein absolut flimmerfreies 3D-Bild mit bislang ungekannten Helligkeitswerten und überzeugender 3D-Tiefendarstellung. Auch Schlierenbildung und Crosstalk-Effekte, die bei konventionellen 3D-Geräten störten, treten mit der CINEMA 3D-Technik so gut wie nicht mehr auf.

Der weltweit erste Monitor mit dieser Technik funktioniert mit extrem leichten 3D-Polarisationsbrillen, die ohne Batterien auskommen und somit keine elektromagnetische Strahlung abgeben. So beträgt das Gewicht der Brillen nur noch leichte 16 Gramm, die das Tragen komfortabler als je zuvor machen. Speziell für Brillenträger liegt dem D2342P auch eine aufklippbare 3D-Brille bei. Und zu guter Letzt sind sie auch noch sehr preisgünstig, vor allem im Vergleich zu den bisher gängigen Shutterbrillen.

Die beiliegende 2D auf 3D Konverter-Software TriDef wandelt nicht nur Spiele, sondern auch Bilder und Videos um. So genießen Sie 3D völlig unabhängig vom Quellmedium. Über den HDMI 1.4-Eingang ist beste Qualität bei der 3D-Wiedergabe über Spielekonsolen und externe Blu-ray Player garantiert.

LG CINEMA 3D-Technologie


Die LG CINEMA 3D-Technologie erzeugt Bilder, die bis zu zweimal heller sind als die Darstellungen herkömmlicher 3D Monitore. Dank einer speziellen Folie gleicht LG Helligkeitsschwankungen aus, die in 3D-Bildern entstehen können, und erreicht so immer die optimale Darstellung. Diese Technik ermöglicht überdies auch 2D-Darstellungen in nie erlebter Qualität.

Super Energy Saving

Der D2342P ist mit einem stromsparendem LED-Backlight mit FPR Technologie ausgestattet. Darüber hinaus ermöglicht die Super Energy Saving-Technologie eine Energieersparnis von bis zu 25 % zu vergleichbaren Geräten, ohne dabei Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen. Die eingesparte Energie und das eingesparte CO² wird im OSD angezeigt.

Technische Ausstattung

Im LG D2342P wird ein 5 Millisekunden schnelles 16:9 TN-Panel mit LED-Backlight verbaut. Die Full-HD Auflösung beträgt 1920 x 1080. Das Kontrastverhältnis liegt bei 5.000.000:1 (dynamisch) und 1.000:1 (statisch). Der Blickwinkel wird mit 170° horizontal und 160° vertikal angegeben. Die Helligkeit beträgt im 3D-Betrieb maximal 125 cd/m² und im 2D-Betrieb 250 cd/m².

Als Eingänge stehen ein HDMI 1.4, ein DVI-D und ein 15 Pin D-Sub zur Verfügung. Der Monitor kann vertikal um 15° nach oben und 5° nach unten geneigt werden. Zur Befestigung an Schwenkarme oder Wandhalterungen steht eine FDMI (75 mm) oder auch VESA genannte Montagemöglichkeit zur Verfügung.

LG Flatron D2342P im PRAD Test

Auch die PRAD Redaktion konnte den neuen LG D2342P bereits genau unter die Lupe nehmen und war von der neuen 3D-Technologie begeistert. Insbesondere die gute Bildqualität, die genialen 3D-Effekte und die angenehm leichten Polarisationsbrillen konnten überzeugen. Zudem wird all dies zu einem fairen Preis geboten. Lesen Sie hierzu den ausführlichen PRAD Testbericht.

Für weitere Informationen zum LG Flatron D2342P gehen Sie bitte auf die LG Homepage und lesen Sie das aktuelle Datenblatt als PDF-Dokument.

ANZEIGE

Alle 7 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • a97584 , 2. August 2011 18:01
    aus http://de.wikipedia.org/wiki/Advertorial :
    "Ein Advertorial - gebildet als Kofferwort aus engl. Advertisement (Werbung) und Editorial - oder auch Adverticle (zu Advertisment und Article) oder Publireportage, ist die redaktionelle Aufmachung einer Werbeanzeige, die den Anschein eines redaktionellen Beitrages erwecken soll. Das Advertorial zählt zu den Kommunikationsinstrumenten oder Werbeformen, die nicht eindeutig der Werbung oder Öffentlichkeitsarbeit zugeordnet werden können"
  • kraizee@guest , 11. August 2011 14:23
    Mehr gibt es zum diesem "Artikel" wirklich nicht zu sagen!
  • ata2core , 5. September 2011 14:06
    "... und somit keine elektromagnetische Strahlung abgeben."

    Was für ein Argument für diese Technik. Über die Schreiberlinge, die so etwas schreiben, kann man schmunzeln.
  • Anonymous , 5. September 2011 16:40
    Ohne 3D Brille kein 3D, der hat bei Prad gerade mal ein befriedigt bekommen!

  • Crass Spektakel , 6. September 2011 07:22
    Leider wieder nur ein Sehschlitz mit 16:9.

    Fürs Arbeiten am Computer macht nut 16:10 und 4:3 richtig Spaß.

    3D ist wirklich groß im Kommen. Aber meinen 28" 16:10 Monitor werde ich mangels Alternativen trotzdem nicht ersetzen.
  • tkoerbs , 7. September 2011 15:32
    Und die Auflösung bei 3D?
    Sicherlich nur 1920x540, so wie bei den Fernsehern auch...

    Na ja, bei den Fernsehern stört das weniger, da das Quellmaterial nicht perfekt ist und man recht weit weg sitzt.
    Beim Computer ist das aber unschön, da man so dicht dran sitzt, dass man einzelne Pixel erkennen kann und die generierten Bilder bei den Spielen perfekt aufgelöst sind.
    Aber Polarisationsbrillen belasten die Augen nicht so stark wie Shutterbrillen. Nur wenige Menschen haben mit Polarisationsbrillen Probleme.

    Wieso die Helligkeit besser sein soll als bei Shutter-Technik verstehe ich aber nicht. Jedes Auge sieht nur die Hälfte vom Bild, ergo: halbe Helligkeit -- genau wie bei (guten) Shutterbrillen. Aber in der Praxis haben die Shutterbrillen keine 100%ige Durchlässigkeit. Da haben die Leute schon Recht.
  • DHAmoKK , 7. September 2011 20:13
    Moin

    Amüsant finde ich auch das Argument, dass die Polarisationsbrillen das Bild nicht abdunkeln, im Gegensatz zu Shutterbrillen. Interessanterweise kann der Monitor im 3D-Modus nur noch die halbe Helligkeit liefern, als im 2D-Modus. Das führt das vorangestellte Argument ad absurdum.