Anmelden / Registrieren

LG Optimus L9 II im Test: Bieder muss nicht schlecht sein

LG Optimus L9 II im Test: Bieder muss nicht schlecht sein
Von

In einem wenig inspirierenden Kunststoffgehäuse präsentieren die Koreaner ihre aktuelle Vision für ein Mittelklasse-Smartphone, das jedoch mit einer hohen Alltagstauglichkeit und einem vergleichsweise günstigen Preis überzeugt.

Auch wenn der Deutsche gern Smartphones mit viel Leistung kauft und hierzulande eher als irgendwo sonst auf der Welt zu Highend-Boliden gegriffen wird, gibt es neben den Flaggschiffen der Hersteller auch eine Vielzahl von Geräten mit hoher Leistung, die deutlich weniger kosten. Ein Vertreter dieser Klasse ist das LG Optimus L9 II, das vor allem ein unauffälliger Begleiter sein möchte - doch welche Wege ist es bereit mitzugehen?

Mittelklasse-Smartphone zum günstigen Preis

Mit dem Optimus L9 II versucht LG im Mittelklasse-Segment zu überzeugen und setzt auf einen Bildschirm, dessen Diagonale von 4,7 Zoll schon nicht von schlechten Eltern ist - gerade im Vergleich zu Konkurrenten, die an dieser Stelle gern mit einer Mini-Version eines Flaggschiffs Eindruck schinden wollen. Denn deren Displaygrößen bleiben gern auf 4,3 Zoll fixiert.

Hinter dem Display steckt ein Qualcomm-Prozessor mit zwei Kernen, der von einem Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Ebenfalls nicht ungewöhnlich ist der mit acht GByte recht mickrig ausfallende Datenspeicher. Auch die Kamera mit einer Auflösung von acht Megapixeln ist das, was mittlerweile im mittleren Preissegment zum guten Ton gehört. Überzeugen soll dieses Gesamtpaket nicht zuletzt durch einen Preis von derzeit knapp über 200 Euro, der damit deutlich unter dem vieler Konkurrenten liegt.

In die Jahre gekommene Android-Version

Bei der Software-Ausstattung geht LG einen typischen Weg: Nicht viel und davon wenig. Dies beginnt schon beim Betriebssystem. Das vorinstallierte Android kommt in der schon beinahe hoffnungslos veralteten Version 4.1.2. Auch hinsichtlich der mitgelieferten Apps will sich kein echtes Hochgefühl einstellen. So wird beispielsweise von Polaris Office lediglich ein Viewer angeboten - Google verschenkt sein Quick Office als Vollversion.

Technische Daten
Modell:LG Optimus L9 II
Betriebssystem:
Android 4.1.2
Display:
4,7 Zoll, IPS-Display, 1280 x 720 Pixel
CPU:
Qualcomm Snapdragon 400, 2x 1,4 GHz
GPU:
Adreno 305
Arbeitsspeicher:
1024 MByte
Interner Speicher:
8 GByte
Externer Speicher:
bis zu 64 GB per microSD-Karte (SDXC-Format)
WLAN:
802.11 a/b/g/n
Bluetooth:
4.0
Funknetze
GSM 850/900/1800/1900
UMTS 850/900/1900/2100
Datennetze
GPRS/EDGE/HSDPA/HSUPA/HSPA+
Kamera:
Front: 8-MP-Kamera, Full-HD-Videoaufzeichnung
Rear: 1,3-MP-Kamera
Akku:
2150 mAh
Abmessungen:
12,84 x 6,65 x 0,94 cm
Gewicht:
120 g
Marktpreis:ab ca. 200 Euro
Es gibt keine Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden