[Update] [CES] LG mit sieben neuen, bezahlbaren Smartphones

Als „für gewöhnlich gut informierte Quelle“ hat der Blogger Evan Blass ein Smartphone-Septett angekündigt, das auf der CES Anfang Januar von LG vorgestellt werden soll. Damit sollen die Koreaner in der Mittelklasse solche Kunden adressieren, die nicht das Budget für die Top-Smartphones haben oder ausgeben, aber dennoch nicht auf aktuelle Funktionen verzichten wollen.

Die Displays der sieben Modelle sollen Diagonalen von 4,5 bis 5,7 Zoll aufweisen. Vier sollen aus der K-Serie stammen (K3, K4, K8 und K10), und mit dem LG X power 2, dem LG X calibur und dem LG Stylus 3 soll es auch drei Highlight-Modelle geben.

Die K-Modelle sind eher als Standardkost zu bezeichnen, zumindest was die ersten durchgesickerten Daten und Ausstattungsmerkmale angeht. K3 (4,5 Zoll, 5-MPix-Haupt- und 2-MPix-Frontkamera, 2100 mAh), K4 (4,7 Zoll, 8-MPix-Haupt- und 5-MPix-Frontkamera, 2500 mAh) und K8 (5 Zoll HD, 13 MPix-Haupt- und 5-MPix-Frontkamera, 2500 mAh) sind nicht wirklich Highlights.

Beim K10 könnte eventuell der Screen interessant sein, ein 5,3 Zoll großes HD-Panel, das wie die Rückseite mit 2,5D-Glas überzogen ist. Dazu sollen eine 5-MPix-Frontcam, ein Fingerabdruck-Scanner und auf der Rückseite angebrachte Tasten kommen.

Beim LG X power 2 ist neben dem 5,5 Zoll großen HD-Display der Akku interessant: Der fasst fast heutzutage eher außergewöhnliche 4500 mAh, die eine lange Laufzeit versprechen. Mit 4100 mAh fast so groß ist der Akku des LG x calibur, das nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt sein und militärischen Standards entsprechen soll.

Last but not least soll eine neue Version des Phablets LG Stylus auf den Markt kommen, das Stylus 3. Es soll einen 5,7-Zoll-Screen, 32 GByte Speicher, einen digitalen Stift, Front- (5 MPix) und Hauptkamera (13 MPix) mit Blitzen, 3200-mAh-Akku, Fingerabdruck-Scanner und Funktionstasten auf der Rückseite bieten.

Erscheinungstermine und Preise können bisher nur vermutet werden.

[Update 22.12.] Die Modelle K4, K8 und K10 sind inzwischen auch für den deutschen Markt angekündigt worden. Dabei hat es weitere technische Daten bzw. Korrekturen gegeben.

Das K4 verbaut einen 5-Zoll-Screen mit 854 x 480 Pixeln sowie einen 1,1 GHz schnellen Quadcore MSM8909. Ein Gigabyte LPDDR2-RAM und acht Gigabyte eMMC-Speicher können via MicroSD aufgerüstet werden. Es ist 14,5 x 7,3 x 0,79 cm groß und soll 135 Gramm wiegen. Unterstützt werden LTE, HSPA, b/g/n-WLAN, Bluetooth 4.1 und USB 2.0.

Im 142 Gramm schweren und 14,5 x 7,1 x 0,81 cm großen K8 steckt der 1,4 GHz schnelle Quadcore MSM8917 mit 1,5 Gigabyte LPDDR3-RAM und 16 Gigabyte eMMC-Festspeicher, der via microSD aufgestockt werden kann. Während das K4 Android 6 mitbringt, ist hier schon Android 7 an Bord. Bluetooth 4.2 und NFC sind ebenfalls mit von der Partie.

Im K10 steckt ein 1,5 GHz schneller 8-Kern-Prozessor MT6750, der mit zwei Gigabyte LPDDR3-RAM arbeitet. Das 14,9 x 7,5 x 0,79 cm große und 138 Gramm schwere Smartphone bringt 16 Gigabyte eMMC-Speicher und einen microSD-Slot mit. Sein Akku ist 2800 mAh groß.

Preise und genaue Erscheinungstermine sind aber noch nicht bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar