LG Ultrafine 4K/5K: Neue Apple-Displays kommen von LG

Die neuen Mac-Book-Pro-Modelle wurden mit einer sehr eingeschränkten Schnittstellenausstattung präsentiert, denn mehr als vier Thunderbolt-Anschlüsse sind nicht vorgesehen.

Damit deutete sich an, dass es auch neue Displays geben würde, die mit der aktualisierten Apple-Hardware zusammenspielen. Allerdings kommen diese nicht mehr direkt von Apple, auch wenn die Eigenschaften an die klassischen Apple-Maße erinnern.

Die beiden Monitore besitzen einerseits einen USB-C- (21-Zoll-Version) und andererseits einen Thunderbolt-3-Anschluss (27-Zoll-Version) zur Anbindung an Rechner, die über keinen USB-Typ-C-Port verfügen.

Von letzterem stehen an jedem Bildschirm drei Steckplätze zur Verfügung, an denen ein Apple-Notebook gleichzeitig auch aufgeladen kann. Die kleine Version kann hier 65 Watt und die große Variante bis zu 85 Watt bereitstellen.

Beide Monitore haben zudem Stereolautsprecher und der große Vertreter zusätzlich eine Webcam an Bord.

Auch die Preise stehen schon fest: Mit 749 bzw. 1399 Euro sind die Displays zwar keine Schnäppchen, bewegen sich aber auf dem Niveau der Konkurrenz.

Die technischen Einzelheiten im Überblick:

  • Bildschirmdiagonale: 21,5 Zoll mit IPS-Panel (4096 x 2304 Pixel) bzw. 27 Zoll mit IPS-Panel (5120 x 2880 Pixel)
  • Leuchtdichte: 500 cd/m²
  • Farbraum: DCI-P3
  • Farbtiefe: 8 Bit (21,5 Zoll) bzw. 10 Bit (27 Zoll)
  • Anschlüsse: 1x USB-C (21,5 Zoll), 1x Thunderbolt 3 (27 Zoll), 3x USB 2.0 Typ-C (21,5 Zoll) bzw. 3x USB 3.1 Type-C (27 Zoll)
  • Abmessungen (BxHxT): 50,5 x 38,8 x 21,9 cm (21,5 Zoll) bzw. 62,6 x 46,4 x 23,9 cm (27 Zoll)
  • Gewicht: 5,6 kg (21,5 Zoll) bzw. 8,5 kg (27 Zoll)
  • Preis: 749 Euro (21,5 Zoll) bzw. 1399 Euro (27 Zoll)
Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
7 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Elkinator
    Der 5K-Monitor ist nichtmal richtig TB3 kompatibel.
    An einem PC funktioniert er über TB3 nicht, der Monitor setzt macOS voraus!

    Nur USB 2.0 für den 4K ist auch etwas lächerlich.
    Der 5K hat nur USB 3.1 Gen1.
    0
  • BlackX
    Seit wann Produziert Apple Displays? Die sind schon immer vom LG!
    0
  • Elkinator
    Jetzt wird das Display aber auch als LG-Display verkauft.

    Wird aber eh kaum jemand kaufen, nachdem dieser Monitor nur mit macOS kompatibel ist.
    0