LG X: Einsteiger-Smartphones mit Premium-Features

Die Doppelkamera und der zweite Bildschirm aus den Top-Smartphones LG G5 bzw. LG V10 können schon verlockend sein, doch wer nur auf eine Funktion Wert legt, aber nicht den Premium-Zuschlag für alle anderen Funktionen zahlen kann oder möchte, schaut in die Röhre.

LG X cam mit DoppelkameraLG X cam mit Doppelkamera

LG hat nun die X-Serie aufgelegt, in der einzelne dieser Premium-Funktionen implementiert wurden. So wartet das LG X cam mit der Doppelkamera des LG G5 auf: An der Rückseite gibt es eine 13-Megapixel-Kamera mit Standardobjektiv und eine 5-MP-Cam mit 120-Grad-Weitwinkeloptik. Hinzu kommt eine mit acht Megapixeln auflösende Frontkamera.

Mit der Kombination der beiden Bilder sollen interessante Effekte entstehen: Pop-out Picture stellt das eine Bild als Rahmen um das andere, und die Funktion "Animated Photo" beherrscht das X cam exklusiv. Panoramaansichten und die "Signature"-Funktion, bei der dem Bild ein kurzer Text hinzugefügt werden kann, gehören ebenfalls dazu.

LG X cam Signature-FunktionLG X cam Signature-Funktion

Das 5,2-Zoll-Smartphone (13,2 cm) mit Full-HD-Auflösung wird von einem 1,14 GHz schnellen Octa-Core-SoC angetrieben und bringt zwei Gigabyte RAM und 16 Gigabyte Flashspeicher mit. Das LTE-Smartphone ist 14,8 x 7,4 x 0,5-0,7 cm groß und bietet eine Akkukapazität von 2520 mAh.

LG X Screen mit Second ScreenLG X Screen mit Second Screen

Der Second Screen des LG V10 wiederum hat den Weg in das LG X screen gefunden. Ein kleiner, 1,76 Zoll (4,5 cm) großer und mit 520 x 80 Pixel auflösender Teil des Touchscreens ist immer aktiv und stellt Uhrzeit, Datum und Benachrichtigungen dar, ohne das man das Smartphone aus dem Standby holen müsste.

Das X screen ist mit einem 1,2 Gigahertz schnellen Quad-Core-SoC und einem 4,93-zölligen Hauptbildschirm (12,5 cm) mit HD-Auflösung ausgerüstet. Auch hier besteht die Speicherausrüstung aus zwei Gigabyte RAM und 16 Gigabyte Flash-Speicher. Die Kameraausstattung gleicht der des X cam – abzüglich der zusätzlichen weitwinkligen 5-Megapixel-Variante auf der Rückseite.

Der Akku des 14,3 x 7,2 x 0,7 cm großen X screen bietet eine Kapazität von 2300 mAh. Hinter der mit Glasfasern verzierten Rückseite liegt zudem ein Mobilfunkmodul, das auch LTE-Verbindungen beherrscht.

Die beiden Modelle der X-Serie sollen ab Ende Mai/Anfang Juni im Fachhandel für 249 Euro (LG X screen) bzw. 299 Euro (LG X cam) erhältlich sein.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
    Dein Kommentar
  • diem_
    Der Begriff Einsteigergerät und die Zahl 250 bzw. 300 € widerspricht sich in meinen Augen immens. Auch wenn die Hersteller das gerne so sehen würden.
    1
  • THGLeser
    Stimmt, da leisten die ganzen Japanimporthandys ähnliches und kosten nicht mal die Hälfte.
    0
  • samserious
    Wie bei LG üblich dürften die Preis aber innerhalb kürzester Zeit wieder eine ganze Ecke fallen, das war ja letzten Endes bei fast allen Handys von denen so.
    0