Logic Instrument Fieldbook im Test: Business-Tablet mit harter Schale

Das Fieldbook E1 von Logic Instrument soll vor allem in rauen Umgebungen genutzt werden, die hohe Ansprüche an dort eingesetzte IT-Geräte stellen. Folgerichtig gibt es viel äußeren Schutz gepaart mit etablierter, aber nicht mehr ganz taufrische Hardware.

Schon private Nutzer zweifeln von Zeit zu Zeit an ihren schicken Media-Tablets, deren oftmals fragilen Außenhüllen schon bei kleineren Abstürzen katastrophale Schäden erleiden können. Umso problematischer ist der Einsatz solcher Geräte in einem professionellen Umfeld, dass sich durch etwas rauere Rahmenbedingungen auszeichnet. Dann wächst schnell der Bedarf an einem elektronischen Begleiter, der sich gegenüber robusterer Behandlung etwas unanfälliger zeigt. Eine Möglichkeit dazu stellt das mit dem treffenden Namen bedachte Fieldbook E1 von Logic Instruments dar.

Harte Schale, alter Kern

Wie es sich für ein echtes Business-Gerät gehört, geht es bei dem nicht mehr ganz so kompakten Tablet vor allem um die Funktionen und weniger um die Performance. Neben einem 10,1-zölligen Bildschirm finden sich zahlreiche Schnittstellen einschließlich eines SIM-Karten-Slots in der Außenhaut. Zusätzliche Hardware-Tasten versprechen weitere Funktionen, die üblicherweise nicht geboten werden.

Entsprechend seiner Bestimmung wurde bei der im Inneren verbauten Hardware auf ein SoC von Texas Instruments - ein OMAP 4460 - gesetzt, dass schon derart lang am Markt präsent ist. Sämtliche damit verbundenen Kinderkrankheiten sollten sich daher längst gezeigt haben - schließlich hat sich der Hersteller aus der Entwicklung mobiler Chips bereits im vergangenen Jahr zurückgezogen. 

Altes Android ohne Play-Store-Anbindung

Auch in Sachen Software setzt der Hersteller des Fieldbook E1 auf ein etabliertes Betriebssystem. Auf dem Testgerät, ein frühes Serienmodell, wurde das mehr als zwei Jahre alte Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich) installiert. Diese hier installierte Android-Version konnte nicht so einfach mit neuen Apps bestückt werden, denn bisher fehlte eine Anbindung an Googles Play Store. Die Seriengeräte sollen jedoch mit Android 4.2.2 ausgeliefert werden und verfügen überdies über einen Play-Store-Zugang - sofern der Administrator den Zugang denn zulässt.

Schon an der Software wird deutlich, dass Logic Instruments nicht unbedingt den Hobby-Anwender anspricht. Schon die vorab installierten Anwendungen sind aufs Nötigste beschränkt. Nicht mal eine Office-Suite findet sich unter den Anwendungen, für das Lesen von Dokumente kann lediglich auf einen vorinstallierten Adobe Reader zurückgegriffen werden.

Dafür kann der Nutzer mit dem ersten Starten auf das Root-Verzeichnis zugreifen. Wer bis in die Tiefen seines Systems vordringen will, muss das Gerät also nicht erst rooten und den Verlust der Garantie in Kauf nehmen. Das dürfte vor allem den Einsatz in Unternehmen erleichtern, da so eine einfachere Anpassung an individuelle Anfordungen möglich ist.

Zudem gibt es mit Field Control eine eigenständige Kontrolloberfäche, die mit einem eigenen Administrator-Passwort belegt werden kann, so dass einzelne Nutzerprofile entwickelt werden können. Hier erfolgt auch der Zugriff auf die in der rechten Geräteseite integierten Funktionstasten.

So lassen sich etwa der Barcode-Scanner, die Einstellungen oder auch nur der Explorer schneller aufrufen. Außerdem können die mit den Tasten verbundenen Funktionen in dem hier integrierten Administratormenü geändert werden. Dabei reichen die Möglichkeiten bis hin zu einem Stealth-Mode, der das Tablet vor neugierigen Blicken von außen schützen soll.

Technische Daten
Hersteller & Modell:Logic Instruments Fieldbook E1
Betriebssystem:
Android 4.0.4
Display:
10,1 Zoll, LED-Panel, HD-Auflösung (1.366 x 768 Pixel)
CPU:
Texas Instruments OMAP 4.460,  2 x 1,5 GHz
GPU:
Imagination PowerVR SGX540
Arbeitsspeicher:
1.024 MByte, LPDDR2
Interner Speicher:
16 GByte (inzwischen nur noch mit 32 GB erhältlich)
Externer Speicher:
- / bis 32 Gbyte per microSD-Karte (SDHC-Standard)
WLAN:
802.11 a/b/g/n
Bluetooth:
4.0
Kamera:
Rückseite: 5-MP-Kamera, Full-HD-Videoaufzeichnung
Frontseite: 1,2-MP-Kamera
Akku:
10.000 mAh
Abmessungen:
28,35 x 17,97 x 2,8 cm
Gewicht:
1,075 kg
Besonderheiten
zertifiziert nach IP65- und MIL-STD810-Standard
Straßenpreis:
ab 1.424 Euro (Netto)
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar