Apple: Der Anfang vom Ende von 32-Bit-Apps unter macOS


Bereits im vergangenen Jahr machte Apple deutlich, dass die Unterstützung von 32-Bit-Anwendungen beendet werden wird. Nutzer bekommen, wenn sie ein entsprechendes Programm nun unter macOS öffnen, eine Benachrichtigung, dass diese ein Update benötigt.

Der Hersteller hat bereits unterstrichen, dass High Sierra (macOS 10.13) die letzte Version des Desktop-Betriebssystems ist, dass entsprechende Programme unterstützt. Entwickler werden bereits seit einem Jahr darauf hingewiesen, dass die XCode-Entwicklungsumgebung ab sofort standardmäßig Programme in 64 Bit kompiliert, seit einigen Monaten können keine 32-Bit-Anwendung mehr im Mac App Store eingereicht werden. Allerdings soll es in der kommenden macOS-Version noch einen speziellen Modus geben, mit dem diese Software weiterhin genutzt werden kann. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar