Mainboard-Verkäufen gehen 2015 um mehr als 10% zurück

Noch im ersten Halbjahr dieses Jahres versprühten die beiden Mainboard-Hersteller Asustek und Gigabyte noch Optimismus. Aufgrund von Preissenkungen konnten sie jeweils 8,5 bis neun Millionen Mainboards. Allerdings stiegen die Absätze im eigentlich stärkeren zweiten Halbjahr nicht mehr, sondern blieben auf gleichem Niveau, sodass die beiden Hersteller dementsprechend Verkäufe von rund 17 Millionen Boards realisierten. Im Vergleich zum Vorjahr sank das Marktvolumen insgesamt um zehn Prozent.

Auch andere Fabrikanten wie Elitegroup (ECS) oder MSI konnten sich dem Abwärtstrend nicht entgegensetzen und kämpfen dem Anschein nach mit noch größeren Einbrüchen. Und dies führt bereits jetzt zu ersten Konsequenzen. So hat ECS angekündigt keine Mainboards mehr unter eigenem Namen anbieten zu wollen, gleiches gilt für den chinesischen Hersteller Onda, der jährlich rund eine Million Boards für Einsteiger- und Mittelklasse-Systeme verkauft.

Damit zeigt sich einmal mehr, dass weder Intels neue Skylake-Prozessoren noch Microsofts Windows 10 Impulse geben und dem Markt etwas Auftrieb verleihen konnten. Im dritten Quartal wurden nicht einmal fünf Millionen Mainboards verkauft. Zudem dürften die Prognosen bei den Herstellern keine größere Begeisterung auslösen. Im kommenden Jahr sollen die PC-Verkäufe erneut um zehn Prozent sinken.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • thomaz
    EDIT:
    Mainboard-Verkäufe gehen 2015 um mehr als 10% zurück

    Weniga javashript, Merr Rechtzschraibung.
    0
  • quixx
    Gleichzeitig stieg der Anteil der Leute, die sich in der Kneipe treffen um dann per Smartphone doch lieber mit anderen zu kommunizieren.

    Gerade ASUS konnte sicher die Produktion der "Tragbaren" stark steigern. Sich dann über Stagnation bei den PCs zu wundern, wundert den Leser wiederum.
    0
  • samserious
    Windows 10 hat mit dem Mainboards ja auch nichts zu tun. Das hat sich lediglich so "erfolgreich" verbreitet, weil es ahnungslosen Nutzern, die immer "OK" klicken, per Zwangsupgrade aufgebrummt wurde. Deswegen kauft aber noch lange niemand ein neues Board?! Skylake ist natürlich etwas anderes.
    0