Apple dominiert Smartwatch-Markt mit 75% Marktanteil

Einer Analyse des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics zufolge wurden im zweiten Quartal 2015 5,3 Millionen Smartwatches verkauft. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres sollen gerade einmal eine Millionen Uhren über die Ladentheke gegangen sein, im gesamten Vorjahr 4,6 Millionen Exemplare.

Obwohl die Apple Watch erst seit Ende April erhältlich ist, soll diese im vergangenen Quartal ganze 75,5 Prozent des Markts beansprucht und sich vier Millionen mal verkauft haben.

Für den Konkurrenten Samsung sieht es laut Strategy Analytics weniger gut aus: Während dieser im Vorjahresquartal mit 0,7 Millionen verkauften Smartwatches einen Marktanteil von 73,6 Prozent erzielen konnte, sollen es in diesem Jahr nur noch 0,4 Millionen Exemplare respektive 7,5 Prozent sein.

Andere Hersteller wie Sony, Lenovo oder auch Pebble werden in der Erhebung nicht einmal separat aufgeführt, können allerdings zusammengerechnet 17,0 Prozent Marktanteil vorweisen.

Eines belegen die Zahlen wieder einmal deutlich: Auch wenn der Markt für Smartwatches relativ stark wächst, ist er insgesamt noch recht klein. Zum Vergleich: Weltweit wurden 2014 deutlich über eine Milliarde Smartphones verkauft.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Rattenmann
    Apple ist echt ein Phänomen.
    Sicher haben sie gute Produkte (die ich selber nutze), aber diese Uhr? Das bestenfalls eine Art Alphatest,... wie kann Apple mit so einem Schrott so viel Marktanteil bekommen. Was machen sie richtig, oder die anderen falsch?

    Werde echt nicht schlau aus dem Verein. Ist der "Ferrari"-Faktor echt so extrem in den Käufern?
    0
  • DaPete89
    Es gibt ausreichend Applenutzer (Wie meinen Chef), der die 1200€ einfach nur zum Spaß bezhalt um zu gucken was die Uhr kann. Sie liegt bei uns im Serverraum, nach 3 Tagen langweilig :D
    1
  • Rattenmann
    Anonymous sagte:
    Es gibt ausreichend Applenutzer (Wie meinen Chef), der die 1200€ einfach nur zum Spaß bezhalt um zu gucken was die Uhr kann. Sie liegt bei uns im Serverraum, nach 3 Tagen langweilig :D


    Klingt sehr nach dem ominösen Faktor den die Wirtschaft liebevoll Ferrari-Faktor nennt (wenn ich das nicht grad verwechsel). Dinge einfach nur kaufen WEIL sie teuer sind und exklusiv wirken. Weil man es halt kann.

    Nicht blöd von Apple das so schamlos auszunutzen.
    So haben sie mehr Geld um tolle neue Dinge zu machen die ANDERE dann kopieren für 1/4 des Preises ;-)

    Nun steht nur zu hoffen, dass wir auch bald ein so gutes OS wie iOS bekommen,... ohne ein iPhone.
    0