Gigabyte GeForce GTX 980 Ti Xtreme Gaming: Leiser und schneller G1-Ersatz

Neues Brand, neues Glück? Gigabyte hat die Gaming-G1-Serie fast unbemerkt beerdigt und nutzt mit Xtreme Gaming eine neue Produktline, zu der natürlich auch Grafikkarten gehören. Man setzt nun auf bessere Technik und einen komplett neu gestalteten Kühl...

Auf einem Treffen mit dem Entwickler-Team von Gigybte und dem Chef der VGA-Sparte im Vorfeld der Computex 2015 hatten wir uns noch einmal ziemlich eindeutig über die Lautstärke der alten Gaming-G1 Kühllösung mit dem großen Windforce-Kühler geäußert. Die Summe aller ähnlich gelagerten Rückmeldungen aus den verschiedensten Quellen dürfte Gigabyte dann auch bewogen haben, grundlegend neu zu beginnen und die eigene Philosophie ein wenig zu überdenken.

Mit der Gigabyte GTX 980 Ti Xtreme Gaming hat man nicht nur die Platine noch einmal komplett überarbeitet, sondern eben auch die Kühllösung einschließlich deutlich besserer Lüfterkurven. Dass bei dieser Gelegenheit auch die leicht verstaubte Optik etwas aufgepeppt wurde, versteht sich von selbst, auch wenn wir die mittlerweile wohl schon obligatorischen RGB-LED-Effekte eher als optische Spielerei sehen. Doch wenn der (funktionelle) Rest passt: Warum nicht?

Wir werden im Verlaufe dieses Tests unserer Retail-Karte das Hauptaugenmerk einerseits auf diese neue Kühllösung legen, indem wir die Karte auch in unserem neuen Messraum prüfen, und andererseits auch auf die Leistungsaufnahme, denn das Platinen-Layout hat sich deutlich geändert und die Spannungsversorgung arbeitet nun deutlich effizienter, wie wir später noch sehen werden. Zu viel wollen wir an dieser Stelle natürlich noch nicht spoilern, aber wir glauben schon, dass sich der umfassende Refresh wirklich gelohnt hat.

Im Gegensatz zu vielen anderen Mitbewerber-Karten oder der mittlerweile abgelösten Gaming G1 setzt Gigabyte auf eine noch höhere Übertaktung ab Werk, wobei der Boost-Takt auch unter Last solide gehalten werden kann. Doch zunächst wollen wir kurz einen Blick auf die Eckwerte werfen:


Radeon
R9 290X
(Referenz)
GeForce
GTX 980
(Referenz)

GeForce
GTX 980 Ti
(Referenz)

Gigabyte
GeForce GTX 980 Ti
Xtreme Gaming
GeForce
GTX Titan X
(Referenz)

Shader-Einheiten:
28162048281628163072
ROPs:64649696
96
Speichergröße:4 GByte
4 GByte6 GByte6 GByte12 GByte
Speicherinterface:
512 Bit256 Bit384 Bit384 Bit
384 Bit
GPU-Takt:1000 MHz1126 MHz+1000 MHz+1216 MHz+
1000 MHz+
Speicher-Takt:1250 MHz1750 MHz1750 MHz1800 MHz
1750 MHz

Testsystem und -Methoden

Wir nutzen unser Standard-Messystem für die Messungen von Performance und Leistungsaufnahme sowie unsere Audio-Chamber mit dem bekannten Equipment.

Für die genauen Messmethoden und Testaufbauten empfehlen wir unsere Grundlagenartikel zum jeweiligen Thema, denn Transparenz und Nachvollziehbarkeit sind wichtig für die Einordnung der so ermittelten Werte und Ergebnisse:

Leistungsaufnahme
Messverfahren:
berührungslose Gleichstrommessung am PCIe-Slot (Riser-Card)
berührungslose Gleichstrommessung an der externen PCIe-Stromversorgung
direkte Spannungsmessung am Netzteil
Infrarotüberwachung in Echtzeit
Messgeräte:
2x Rohde & Schwarz HMO 3054, 500 MHz Mehrkanal-Oszillograph mit Speicherfunktion
4x Rohde & Schwarz HZO50, Stromzangenadapter (1 mA bis 30 A, 100 KHz, DC)
4x Rohde & Schwarz HZ355, Tastteiler (10:1, 500 MHz)
1x Rohde & Schwarz HMC 8012, Digitalmultimeter mit Speicherfunktion
1x Optris PI640, Infrarotkamera + PI Connect
Geräuschemission
Mikrofon:NTI Audio M2211 (mit Kalibrierungsdatei)
Hardware:Steinberg UR12 (mit Phantomspeisung für die Mikrofone)
Creative X7
Software:
Smaart v.7
Messraum:eigener reflexionsarmer Messraum, 3,5 x 1,8 x 2,2 m (LxTxH)
Kontrollmessungen:Axialmessungen, lotrecht zur Mitte der Schallquelle(n), Messabstand 50 cm
Ausgabewerte:Geräuschentwicklung in dBA (Slow) als RTA-Messung
Frequenzspektrum als Grafik
Gaming-Performance
Testsystem:
Intel Core i7-5930K @4,2 GHz
Alphacool-Wasserkühlung (Nexxxos-CPU-Kühler, VPP655-Pumpe, Phobya Balancer, 24-cm-Radiator)
Crucial Ballistix Sport, 4x 4 GByte DDR4-2400
MSI X99S XPower AC
1x Crucial MX200, 500-GByte-SSD (System)
1x Corsair Force LS 960-GByte-SSD (Anwendungen, Daten)
Be Quiet Dark Power Pro, 850W-Netzteil
Windows 10 Pro (alle Updates)
Treiber:
Radeon Software 15.301 B35 (Beta-Treiber für die Presse, Februar 2016)
Nvidia: ForceWare 361.91 WHQL
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
18 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Michalito
    Zitat aus dem Artikel:
    Karten mit 85 Prozent ASIC-Qualität in freier Wildbahn kursieren..

    D.h. die Karte wurde selber beim Händler erworben, und ist kein vom Hersteller zugesandtes Testsampel?

    Wäre erfreulich,. für alle die Vorhaben eine Graka in der Preislage zu erwerben. Ich gehöre allerdings nicht in diesen Kreis..
    0
  • Tom Undso
    Zumindest eine Seite die ordentliche Hardwaretests durchführt.
    Danke.
    0
  • Tom Undso
    Was mich bei solchen Tests immer sehr interessieren würde, wäre der Performance, Temp, sowie Lautstärken- Vergleich zu Mid Range SLI Karten. zB GTX 970 SLI. Kostenpunkt wäre ungefähr der selbe, etwas günstiger vielleicht. Könnt ihr das mal in euren Benchmarks einbauen?
    0
  • Anonymous
    Das möchtest du zwar nicht hören, aber ein solches Gespann ist sinnlos und daher nicht sehr relevant für einen Test. Die 3,5GB der GTX 970 limitieren auch eine einzelne GPU zunehmend, daher kannst du die Rohleistung im SLI erst recht nicht effektiv ausschöpfen. Eine GTX 980 Ti ist wesentlich besser. Mikroruckler und das Warten auf SLI-Profile wären die nächsten Kritikpunkte.

    Ist alles auch so bekannt, da braucht es keinen Artikel zu dem Thema.
    -2
  • Tom Undso
    Danke für die Info ;)
    0
  • FormatC
    Problem: Kaum ein aktuelles Spiel unterstützt SLI oder Crossfire wirklich vollumfänglich, manche gleich gar nicht :(

    Es sind, soweit es machtbar ist, echte Retail-Karten. Geht leider nicht immer, aber immer öfter.
    1
  • Michalito
    What... ? Echt retail..?!!! Noch ein plus dieser Seite.. Dann müsst ihr das deutlicher Kennzeichnen ! Irgendwie ein Retail Badge vor oder hinter den Artikel ! Oder die THG Retail Test Serie,, oder wie auch immer. Aber: Deutlicher darauf Hinweisen ! Igor !
    Damit jedem faulem ich lese nur die letzten zwei Zeilen des Fazits klar wird das die HW von ihm auch so hätte gekauft werden können. Und nix is mit firsiertem Testsampel für die Presse..
    0
  • FormatC
    Frisiert ist gut... :D

    Viele Karten bekomme ich auch von Distributoren bzw. mal einem Händler, manches aber auch vom Hersteller. Allerdings wissen die meisten mittlerweile sehr wohl, dass man mit Goldenen Samples nicht weiter kommt. Wenn ich kann, besorge ich mir nämlich alles noch einmal aus den Shops zum Nachtesten. Es ist also gemischt. :)
    0
  • TenDance
    Inwiefern ist die Mehrleistung Deiner Meinung nach auf den etwas schnelleren Speicher zurückzuführen? Du sagtest ja selbst dass der Chip weit über dem sweetspot operiert, man mit mehr MHz dort also kaum noch was gewinnen kann. Für diese Generation reicht GDDR5 dann noch aus, aber dann wäre gerade für nVidia mit ihren notorisch schmalen SIs in der nächsten Generation GDDR5X oder gar HBMv2 schon nahezu Pflicht.
    In der öffentlichen Wahrnehmung spielt bei Speicher ja nahezu ausschließlich die Menge eine Rolle, aber gerade bei solchen Highend-Karten hab ich gute Erfahrungen mit schnellerem Speicher und kürzeren Latenzen gemacht. Sprich: irgendwo ist immer der Flaschenhals, man darf den Speicher bei der Suche zur Beseitigung dessen nicht kategorisch ausschliessen.
    0
  • FormatC
    Speicher sollte immer ausreichend und gleichzeitig schnell genug sein. Gerade bei der 980 Ti macht es am Ende natürlich dann auch der Speichertakt, da sich die Karten ansonsten schon sehr ähnlich sind.
    0
  • Anonymous
    Mal was anderes: Gibt es eine Grund, warum du keine Mainboards testest? Gerade du könntest elektrische Krüppel schnell identifizieren, was nun - ebenso wie bei Grafikkarten - alles andere als irrelevant ist.

    Gerade Mainboards kauft man so ziemlich auf gut Glück. Letztendlich muss man immer warten, bis sich die Dinger jemand bestellt und ausgiebig damit rumspielt. Was aber mangels Equipment und auch Know-How der User nicht immer sehr aufschlussreich ist.
    0
  • FormatC
    Problem: ich kann weder alles machen, noch mich zerteilen :D

    Aktuell wären das alle VGA-relevanten Dinge (Grafikkarten, Spiele, Cpmpute, Workstation), CPUs und APUs, PC-Audio (Lautsprecher, Kopfhörer/Headsets, Bluetooth), Wärmeleitpaste, sonstige Peripherie und natürlich die passenden Launches dazu, meist auch für US mit. Mehr als acht Artikel pro Monat sind leider kaum drin.
    0
  • Anonymous
    Argh, das ist so schade. Aber da kann man wirklich nichts machen.

    Hast du dir denn privat das ein oder andere aktuelle Board kurz angeschaut? Einen kompletten Artikel oder gar ein Roundup zu verfassen dauert ja wesentlich länger als ein Test aus Neugierde. Du müsstest ja reichlich (aktuelle) Hardware rumliegen haben.

    Da wäre mir jede Information recht, ob z.B irgendein Modell wieder aus der Reihe tanzt. Gibt ja immer wieder so Kandidaten, die endlos viel Spannung auf die armen Prozessoren draufhauen, nur damit man bei den OC-Versuchen den längsten Balken hat.
    0
  • FormatC
    Genau solche Aussagen sind aber ohne belastbare Beweiskette reichlich unseriös. Und diese wiederum kostet richtig viel Zeit. Sagen wir's mal so: fast alle Globalplayer tanzen kaum noch aus der Reihe, schlimm wird es erst mit einigen Produkten der Billiganbieter aus Asien. Nur ist dies keine News wert, da altbekannt. ;)

    Im Notfall mal die .com von Tom's USA lesen. Die testen regelmäßig Mainboards (dafür haben sie Defizite bei den Grafikkarten) :)
    0
  • Bubblebob
    Habt ihr das mit den +87mV beim Übertakten auch mal verifiziert oder einfach nur den Regler in dem OC Guru II Tool ganz nach rechts geschoben?
    Soweit ich bisher gesehen habe, kann man in dem Tool zwar den Regler auf +87mV setzen, an der Karte selbst kommen mit Standard-BIOS aber maximal +37.5mV an.
    Mal abgesehen davon, daß die GM200 Chips ohne entsprechende Kühlung eh nicht sonderlich gut auf eine Spannungserhöhung reagieren...
    0
  • FormatC
    LN2 Bios (der Taster an der Rückseite) und Afterburner (Extreme) :)
    0
  • Tom Undso
    Könnt ihr mal sinnvoler SLI / Crossfire Kombinationen testen? Das würde mich doch sehr interessieren was hier Sinn macht.
    0
  • FormatC
    Das Problem:
    Kaum ein aktuelles Spiel unterstützt CF und SLI sinnvoll. Außerdem ist es fast unmöglich, jweils zwei identische Samples zu bekommen. :(
    CF und SLI machen fast nie Sinn. Ich habe privat im Gaming-Table ein 980er Ti SLI und ärgere mich fast täglich damit rum.
    1