Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

CPU-Benchmarks

Medal of Honor Warfighter im Performance-Check
Von , Don Woligroski

Als nächstes wollen wir uns ein Bild davon machen, welchen Einfluss die CPU bei einer realitätsnahen Kombination aus Auflösung, Detailstufe und Grafikkarte auf die Performance hat. Dabei sollte man im Hinterkopf behalten, dass wir uns hier ausschließlich die Singleplayer-Kampagne ansehen – und die fordert den Hauptprozessor wie erwähnt weniger als die Multiplayer-Komponente, die auch potentere CPUs schon mal ins Schwitzen bringen kann. Solange man die Ergebnisse aber in diesem Kontext betrachtet, sind sie aber sowohl aussagekräftig als auch relevant.

Zumindest die Solo-Kampagne von Medal of Honor Warfighter ist, was die Prozessorleistung anbelangt, relativ anspruchslos, und die Hauptlast hat die Grafikkarte zu stemmen. Selbst eine Dual-Core-CPU mit Hyper-Threading, beispielsweise ein Core i3, liefert ähnliche Performance wie Intels Core i7-3960X, der um ein Vielfaches teurer ist.

Steckt hingegen nur ein Dual-Core-Pentium oder ein Athlon II X2 240 im Mainboard, wirkt sich das schon deutlicher auf die minimale Bildrate aus, da der Prozessor die Grafikkarte in anspruchsvollen Szenen nicht schnell genug mit Daten versorgen kann. Nur der Athlon II, der bei uns den Einstieg markiert, bremst sowohl bei der durchschnittlichen und der minimalen Framerate.

Eine kleine Überraschung hat sich zudem noch in unser Performance-Diagramm eingeschlichen: Obwohl AMDs neuer FX-Prozessor mit Piledriver-Architektur kürzlich in unserem Artikel AMDs FX-8350 im Test: Mit Piledriver wird alles besser? in CPU-lastigen Aufgaben weder mit den Sandy-Bridge- noch den Ivy-Bridge-CPUs mithalten konnte, geht der FX-8350 leicht in Führung, und zwar bei Minimal- und Durchschnittswerten.

Alle 5 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Gaensebluemchen , 16. November 2012 07:24
    Hallo :) 
    Well...
    Interesting start, dann wird's lesbar ;) 

    Mehrspielerkarte könnte mißverstanden werden (S 1, unten), ich hab jedenfalls doch erstmal gestutzt, aber ist ja noch früh.
    Und eine 650er SLI seh ich nicht, Wahlenverzechsler, nehm ich an.
  • benkraft , 16. November 2012 10:51
    Ja, der Teaser wollte irgendwie nicht so recht, sorry
    Beim SLI handelt es sich natürlich um zwei GeForce GTX 660 - danke für den Hinweis.
    Aus der Mehrspielerkarte habe ich zur besseren Verständlichkeit den Mehrspielermodus gemacht.
  • Toxi1965 , 16. November 2012 10:56
    Also das intressiert mich jetzt doch warum der FX-8350 jetzt was schneller ist als der Intel i7-3960X ....grübel , Ok , das sit nicht die Welt ...aber das hätte jetzt keiner erwartet ...grübel
  • Faboan , 16. November 2012 15:24
    womit soll die cou auch belastet werden?
    es gibt schlicht keine KI in dem spiel.
    anders kann ich mir nicht erklären wieso weder der feind noch mein teamkamerad es schaffen sich auf einer distanz von 3 metern zu treffen xD
    hätte ich nichts getan und mich nur versteckt...die szene wäre nie zuende gewesen.

    die gegner haben nicht auf einen geschossen,nein...man wurde "getroffen" sobald man vom weg abkam oder irgendwo zulange campte (dann kam ne granate geflogen)

    kann das wer bestätigen?

    ich mein gut,..habs eh nur wegen der story gespielt aber mal echt jetzt...damit hab ich nun nicht gerechnet.vom gameplay her das schlechteste MOH überhaupt.

    grafisch fand ichs jetzt auch nicht sooo hübsch aber recht ok.
  • 7664stefan , 16. November 2012 23:08
    Danke für den Beweis, dass ein GTX 660 SLI für 400 Euro deutlich mehr leistet als die teurere GTX680. Das war auch auch schon im Launchartikel die Erwartung insbesondere in puncto Wirtschaftlichkeit. :)