Mediatek stockt IoT-Bereich um 200 Entwickler auf

Das Internet der Dinge gehört zu den großen Zukunftsversprechen: Künftig soll eine Vielzahl von Gerätschaften - ganz gleich ob Waschmaschine, Heizung oder Gartenbewässerung - mit dem Internet verbunden werden und dort miteinander kommunizieren, sodass nur noch im Fall des Falles in die weltumspannende Automatik eingegriffen werden muss.

Dazu werden eine Vielzahl neuer Sensoren und Chips benötigt, die die großen Hersteller schon kräftig mit den Hufen scharen lässt. So hofft Intel bis 2020 auf 50 Millionen IoT-Geräte und auch Mediatek will nicht außen vorbleiben, wie schon in einem Interview mit Siegmund Riedl während einer Veranstaltung in London deutlich wurde.

Nun scheint Mediatek seine Bemühungen weiter zu verstärken, denn bisher werden mit dem MT2502 und dem MT2601 nur zwei SoCs in diesem Bereich angeboten, die allerdings schon millionenfach verkauft wurden. Nach Informationen von Digitimes will Mediatek seine IoT-Entwicklungsabteilung um bis 200 Fachkräfte aufzustocken, um in diesem Jahr drei bis fünf neue Chips auf den Markt zu werfen, die sich für eine größere Anzahl unterschiedlicher Einsatzzwecke empfehlen und durch eine hohe Energieeffizienz auf sich aufmerksam machen sollen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar