Medion Erazer X5382: Gaming-PC mit zwei GTX 980

Als Prozessor vertraut der Hersteller auf einen Intel Core i7-4790K, dem ein 32 Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Seite steht.

Der Rechner basiert auf dem MSI-Z97-Gaming-7-Mainboard, auf dem ein Intel Core i7-4790K untergebracht ist, der mit vier GHz Basis- bzw. 4,4 GHz Turbotakt arbeitet. Die entstehende Abwärme soll dabei von einer Wasserkühlung im Zaum gehalten werden. Dem Prozessor steht ein 32 Gigabyte großer DDR3-Arbeitsspeicher von Crucial zur Seite.

Dazu kommen noch zwei zwei Nvidia-Geforce-GTX-980-Grafikkarten, die in einem SLI-Verbund zusammenarbeiten. Für das Speichern von Daten steht eine 512 Gigabyte große SSD sowie eine vier Terabyte große Festplatte bereit.

Für schnelle Datenübertragungen soll eine Killer-E2200-Gigabit-Netzwerkkarte sorgen, Peripheriegeräte können an insgesamt zehn USB-3.0-Schnittstellen angeschlossen werden.

Selbst die Festplatte kann dank eines Hot-Swap-Einschubs im laufenden Betrieb gewechselt werden. An Stelle eines DVD-Brenners hätten sich interessierte Nutzer aber sicherlich ein Blu-ray-Laufwerk gewünscht - schließlich ist der mit 2999 Euro ausgepreiste Rechner keine kleine Investition.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • nonexistent
    Was? 3000€ dafür? Wenn man sich das Zeug selbst zusammenkauft, kommt man vlt auf 1.600 oder 1.700€ ...
    0
  • fragger
    2400€ ist realistischer...
    Aber 3000€ ist immer noch recht viel für das Teil. Und hässlich ist es auch.
    0
  • nonexistent
    Anonymous sagte:
    2400€ ist realistischer...
    Aber 3000€ ist immer noch recht viel für das Teil. Und hässlich ist es auch.


    Hab mal grob Recherche betrieben, mit 2400€ kommt man wirklich besser ran, hast Recht. MoBo 200€, GPU 2x500€, CPU 350€, SSD 250€, RAM 200€. Fürs Gehäuse und sonstiges Zeug dann noch paar Euro drauf, ist man recht gut bei 2400€
    0