Kim Dotcom: Bitcache-Bezahlsystem für Megaupload 2

Kim Dotcom muss gerade um seine Freiheit fürchten: Vor kurzem hat ein Gericht in Neuseeland geurteilt, dass der gebürtige Deutsche aufgrund von Urheberrechtsverletzungen im Zusammenhang mit dem von ihm betriebenen Sharehoster Megaupload an die Strafbehörden der USA ausgeliefert werden darf. Über Jahre konnte sich Dotcom dagegen wehren.

Doch der umtriebige Geschäftsmann lässt sich durch diesen Gegenwind nicht von den Vorteilen des Sharehostings abbringen, bei dem Nutzer anonym Daten auf einen Server hochladen und der Allgemeinheit zum Download zur Verfügung stellen können. Vielmehr arbeitet Dotcom an einer Neuauflage von Megaupload, die auch die Rechteinhaber von Inhalten hinsichtlich einer finanziellen Abgeltung für die Nutzung zufriedenstellen soll: Per Twitter zeigt er einen ersten Entwurf von Megaupload 2 mit einer integrierten Bezahlfunktion für digitale Inhalte, die Bitcoin als Zahlungsart nutzt. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar