Apple: MicroLEDs sollen OLED-Displays ablösen

In der Vergangenheit hatte Apple stets auf LCD-Displays gesetzt, erst beim iPhone X wird auf OLED-Panels vertraut. Nach Informationen von Bloomberg arbeitet der Hersteller bereits an einer nachfolgenden Technologie: Bei den MicroLEDs kann - wie auch bei den OLEDs - auf eine Hintergrundbeleuchtung verzichtet werden. Außerdem soll die Bauhöhe niedriger ausfallen und der Stromverbrauch sinken. Das große Problem, was aktuell noch gelöst werden muss, stellt der Fertigungsprozess dar, der deutlich komplexer und damit teurer ist.

Die Amerikaner scheinen jedoch trotz der Schwierigkeiten weiterhin auf eine interne Entwicklung zu setzen, anstatt sich einen Partner für diesen letzten Schritt zu suchen. Ähnlich wie bei den Prozessoren, die in den iPhones und iPads genutzt werden, könnte Apple dann in Zukunft auf Auftragsfertiger zu setzen, sodass die MicroLEDs exklusiv dem Hersteller zur Verfügung stehen.

Zunächst soll die Display-Technologie für künftige Apple Watchs genutzt werden, bevor Bildschirm-Panels in größerem Umfang gefertigt werden sollen. Dementsprechend wird davon ausgegangen, dass es noch fünf Jahre dauern könnte, bis die ersten MicroLEDs im iPhone verbaut werden. Bis die Technologie für die Apple-Notebooks und All-In-Ones genutzt werden kann, wird noch deutlich mehr Zeit verstreichen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • robberlin
    Teurer ist bei apple doch noch nie das Problem gewesen - die treuen Schäfchen geben doch gerne alles aus was Apple verlangt ^^
  • dadadi
    Fertigungsprozesse sind am Anfang doch immer teurer oder?
    geht jetzt wieder das geflame gegen apple user los? ^^ warum kann nicht jeder einfach das benutzen was er mag, ohne sich kommentare aus dem lager der anders befindlichen über sich ergehen lassen zu müssen...
    ja ich habe ein iphone 8 - ja ich finde es klasse - nein ich will kein samsung/oder halbgares android glump - und ja, jetzt bin ich halt ein "schäfchen"...

    nichts für ungut :D