Micron: Kleinster 256-GBit-Speicher & GDDR6 kommt 2018

Der GDDR5X-Standard steht erst seit einem Jahr zur Verfügung, seine Ablösung könnte jedoch schon in greifbare Nähe rücken: Bereits im letzten Sommer hatte Samsung angekündigt, ab 2018 GDDR6-Speicher für Grafikkarten produzieren zu wollen.

Nun ließ Micon auf einer hauseigenen Analystenkonferenz durchblicken, dass das Unternehmen bereits Ende diesen oder Anfang kommenden Jahres eigene GDDR6-Module mit einer Bandbreite von 16 GByte/s präsentieren will.

Nvidia könnte einer der ersten Kunden des Herstellers werden und den neuen Grafikspeicher zusammen mit seinen kommenden Volta-GPUs verwenden. Bis dahin wird Micron die Fertigung des GDD5X-Speichers ausweiten, der künftig auch auf den Mittelklasse-Grafikkarten der GTX-2000-Serie zu finden sein soll.

Auch der GDDR5-Speicher könnte noch mal eine Verbesserung erfahren: Der Speicherspezialist will die entsprechenden Speicherchips im kommenden Jahr in einer Strukturbreite von 16 Nanometern fertigen lassen.

Weit fassbarer ist ein weiterer Speicherchip, der allerdings für die langfristige Aufnahme von Daten gedacht ist: Micron hat einen Flash-Speicherchip entwickelt, der auf der TLC-Technologie basiert, in 64 Schichten stapelt und eine Speicherkapazität von 256 Gigabit bietet. Dabei belegt der Speicher eine Fläche von lediglich 59 mm², womit er sich für den Einsatz in Smartphones empfehlen soll.

Das Speicher-Modul soll ab zweitem Quartal 2017 ausgeliefert werden und könnte dazu beitragen, dass eine Speichergröße von 64 Gigabyte auch bei günstigeren Modellen zum Standard wird.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar