Microsoft gibt Einblicke in den Windows-Code

Der Software-Gigant lässt die Hosen runter und will in den kommenden Wochen 385 Teile des bisher geheimgehaltenen Windows-Programmcodes veröffentlichen.


Dieser Schritt ist das Ergebnis des bereits drei Jahre andauernden Anti-Trust-Prozesses. Nach einer Einigung lässt Microsoft die Hosen runter und gewährt Einblicke in den Windows-Code. Wie die Nachrichten-Agentur "Reuters" berichtet, will der Software-Riese 385 Teilstücke interessierten Entwicklern zugänglich machen. So können Programmierer noch besser als zuvor ihre Software an Windows anpassen.


Bei der Freigabe handelt es sich um 272 freigegebene Fragmente im Schnittstellenbereich und 113 proprietäre Software-Protokolle, die Hersteller von Rechnern lizensieren können, um ihre Maschinen besser auf das Betriebssystem abzustimmen. Der Code soll größtenteils kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Für den Rest werden Lizenzgebühren fällig, so Reuters.


Im Rahmen des Anti-Trust-Prozesses treten außerdem neue Windows-Lizenzbedingungen zwischen Microsoft und den 20 größten Computerherstellern in Kraft. Ob die getroffenen Vereinbarungen im Sinne des Verbrauchers sind, wird von neun der 18 klagenden US-Bundesstaaten bezweifelt. Diese setzen den Prozess in Eigenregie fort.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar