Microsoft stellt den Verkauf von Lumia-Smartphones ein

Dass Microsoft mit der Entwicklung der Lumia-Smartphones alles andere als glücklich ist, ist kein Geheimnis.

Konnte Nokia mit seinen letzten Lumia-Smartphones durchaus noch auf eine kleine Aufwärtstendenz verweisen, sank die Begeisterung für die Windows-Smartphones spätestens dann, als der Name Nokia verschwand.

Daraus scheinen die Redmonder nun Konsequenzen zu ziehen: Der Verkauf der Lumia-Serie soll allem Anschein nach gänzlich eingestellt werden.

Im deutschen Microsoft-Shop werden die beiden Flaggschiffe Lumia 950 und Lumia 950 XL nicht mehr angeboten, gleiches gilt für das zuletzt vorgestellte Lumia-Smartphone mit der Nummer 650. Die Produktion wurde eingestellt.

Aus Microsofts Smartphone-Entwicklung werden lediglich noch das Lumia 640 und das Lumia 640 XL - die mit großen Rabatten für 84,15 Euro bzw. 118,15 Euro angeboten werden - sowie das Lumia 550 angeboten.

An leistungsstarken Smartphones mit Windows-Betriebssystem stehen das Acer Jade Primo sowie HPs Elite X3 zur Verfügung - ersteres immerhin zum sehr günstigen Preis von nur 249,99 Euro. Abzuwarten bleibt, ob diese Aufräumaktion bereits der erste Bote der Surface-Smartphones sein könnte, die immer wieder in der Gerüchteküche auftauchen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar