Microsoft schließt finnischen Nokia-Standort

Reuters-Informationen zufolge hat Microsoft am Freitag vergangener Woche eingeräumt, das Nokia-Werk im finnischen Salo zu schließen und bestätigt damit entsprechende Spekulationen. Im Jahr 2013 waren in Werk in Salo 5000 Menschen bei Nokia beschäftigt und noch im vergangenen Jahr plante Microsoft, mehr Mitarbeiter in Salo einzustellen. 

Das Nokia-Werk in Salo. CC BY 2.0 Makele-90Das Nokia-Werk in Salo. CC BY 2.0 Makele-90

Die Schließung des Werkes dürfte die Stadt Salo besonders hart treffen, arbeitet dort doch jeder Fünfte in der Telekommunikationsbranche. Insgesamt sollen in Finnland 2300 Nokia-Stellen gestrichen werden - auch in den beiden noch verbleibenden Werken in Espoo und Tampere. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Bernard Sheyan
    Erwartet jetzt jemand Mitleid? Ich hoffe nicht, Nokia hatte bekanntlich auch keine Skrupel nach der Übernahme von Siemens Networks und deren Handysparte Bochum dicht zu machen
    0
  • Cyrus10000
    Tja für die Angestellten schon, aber nicht für die Konzernführung. Wer so blind sich auf ein Betriebssystem fixiert, obwohl Millionen sich ein anderes wünschen, der muss einfach gegen die Wand fahren.

    Die Smartphones waren schön, das OS nicht das schlechteste, aber Android hätte sicherlich viel mehr Geld hereingespült.
    0
  • Bernard Sheyan
    Da hast du auch wieder recht. Die Mitarbeiter sind immer die Leidtragenden.
    0